IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern
Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | |
 
17.07.2019, 09:08 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Erste Turbine im Offshore-Windpark "Hohe See" produziert Strom

Karlsruhe, Borkum, Helgoland - Im April 2019 wurde in der Nordsee im Offshore-Windpark „Hohe See“ die erste Offshore-Windenergieanlage errichtet. Jetzt wurde ein weiterer wichtiger Meilenstein erreicht.

Die Bauarbeiten für die EnBW-Windparks „Hohe See“ und „Albatros“ in der Nordsee laufen derzeit auf Hochtouren. Beide Windparks gehen voraussichtlich Ende 2019 ans Netz.

Jeden Tag werden im Schnitt zwei Turbinen in Betrieb genommen
Im EnBW-Offshore Windpark „Hohe See“ hat die erste Windkraftanlage jetzt die erste Kilowattstunde Strom erzeugt und ins Netz eingespeist. 49 der insgesamt 87 Windkraftanlagen von „Hohe See“ und dem benachbarten Offshore-Projekt „Albatros“ hat EnBW bereits errichtet. Pro Tag werden im Durchschnitt zwei Windkraftanlagen in Betrieb genommen, wenn das Wetter mitspielt. Die Installationsschiffe „Brave Tern“ und „Blue Tern“ laden die Teile für jeweils vier Windkraftanlagen im Hafen von Esbjerg in Dänemark an Bord und installieren diese auf See auf die bereits im Meeresboden verankerten Fundamenten. Voraussichtlich Ende 2019 werden die insgesamt 87 Windkraftanlagen der beiden Offshore-Windparks mit einer Gesamtleistung von 609 Megawatt ans Netz gehen und so viel Energie produzieren, wie ein modernes Gaskraftwerk. Rechnerisch genug Strom, um alle Privathaushalte von München mit grüner Energie zu versorgen, so EnBW.

Der Standort des Windparks „Hohe See“ befindet sich rd. 95 Kilometer (km) nördlich von Borkum und rd. 100 km nordwestlich von Helgoland. Zu Hochzeiten arbeiten mehr als 600 Mitarbeiter auf der Großbaustelle mitten im Meer. An dem Bau sind rund 50 Schiffe beteiligt. Die logistische Herausforderung zum Bau des Großprojektes wird von der Offshore-Niederlassung der EnBW in Hamburg aus koordiniert. Das kanadische Energieinfrastruktur-Unternehmen Enbridge Inc. hält 49,9 Prozent an beiden Windparks, die EnBW jeweils die restlichen 50,1 Prozent.

EnBW setzt auf weiteren Ausbau des regenerativen Portfolios
Der Energiekonzern EnBW investiert im Rahmen seiner Strategie stark in den Ausbau der Erneuerbaren Energien. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen nach eigenen Angaben über 1.200 MW Leistung aus regenerativen Quellen zugebaut. Bis 2025 plant die EnBW Investitionen in Höhe von über fünf Milliarden Euro in den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien in Deutschland und in ausgewählten Auslandsmärkten. Allein im Bereich Windkraft sollen bis 2025 On- und Offshore Windparks mit einer Leistung von mindestens 3.500 MW realisiert werden. EnBW baut seit 2010 Offshore-Windparks


Quelle: IWR Online
© IWR, 2019


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Bergfest: Offshore-Windparks „EnBW Hohe See“ und „Albatros“ im Zeitplan
Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 2 offiziell in Betrieb
Offshore Windenergie: Nutzung der Nord- und Ostsee wird neu geregelt
Original PM: Sonderbeitrag der Offshore-Windenergie für 65 Prozent-Ziel in 2030 nutzen – Branche bietet der Politik schnelle Unterstützung an
Firmen Profil: REETEC GmbH
Stellenangebot wiwi consult: Bauzeichner/CAD Konstrukteur/Techniker (m/w/d) für Tiefbau-Infrastrukturplanung in Voll- oder Teilzeit
Energie Termin: GESS IIIa: PV Off-Grid Systems - from Stand-Alone to Hybrid Mini-Grids
Stellenangebot Brunata - Metrona: Produktmanager Energie-Dienstleistungen (m/w/d)
Bewerten Sie diese Meldung:
Sehr interessant | Interessant | Geht so | Uninteressant  

Meldung drucken | Artikel empfehlen
 

Aktuelle IWR-Ticker-Meldungen:


19.09.2019 - Power-to-Heat-Anlage ersetzt Kohle-Block in Vattenfall Heizkraftwerk
19.09.2019 - Monopolkommission sieht Energiewende in Gefahr
18.09.2019 - Vor Klimakabinett: Politik, Verbände und Wirtschaft erhöhen Druck
18.09.2019 - Offshore-Windenergie in Taiwan gewinnt an Dynamik
18.09.2019 - Encavis schließt 10-Jahres-Stromvertrag für spanisches PV-Großkraftwerk ab
17.09.2019 - Stimmen zum Eon-RWE-Deal
17.09.2019 - EU genehmigt Deal zwischen Eon und RWE unter Auflagen
16.09.2019 - Siemens Gamesa interessiert sich für Senvion Assets
16.09.2019 - WELTEC fordert besseren Rahmen für Nutzung von Biomethan
16.09.2019 - EEG-Kontostand geht im August 2019 weiter zurück
16.09.2019 - Börse KW 37/19: RENIXX mit Seitwärtsbewegung – Green Plains, Ballard und Plug Power stark, Enphase bricht weiter ein
13.09.2019 - Neue Solarzellen brauchen bis zu 30 Prozent weniger Silber
13.09.2019 - Trendbarometer Husum Wind 2019
12.09.2019 - GE und Vestas sichern sich Aufträge aus Schweden

 
 
 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de


Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt