IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern
Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | |
 
30.09.2022, 09:58 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Joint Venture baut 200 MW-Anlage für grünen Wasserstoff- und E-Methan in Finnland

Helsinki, Finnland - Der Markthochlauf für die grüne Wasserstoffproduktion gewinnt angesichts des Ukraine-Krieges derzeit schnell an Dynamik. In verschiedenen Regionen auf der Welt laufen die Pläne zur Errichtung von Produktionsanlagen auf Hochtouren. In Finnland wird der Bau einer Anlage für Wasserstoff und grünes Methan mit einer Gesamtleistung von 200 Megawatt (MW) konkret.

Im finnischen Kristinestad (Kristiinankaupunki) ist eine grüne Wasserstoff-/E-Methan-Anlage mit einer Leistung von bis zu 200 MW geplant. Der Ökostrom für den Betrieb des Elektrolyseurs stammt aus einem 600 MW umfassenden Windparkportfolio. Die Wasserstoff- / E-Methan-Anlage soll im 4. Quartal 2025 in Betrieb genommen werden. Gebaut wird die Anlage von einem Joint Venture zwischen CPC Finland und Prime Green Energy Infrastructure Fund (PGEIF), einem von der Prime Capital AG (PCAG) verwalteten Fonds.

600 MW Windparkportfolio liefert Strom für Wasserstoff- / E-Methan-Produktion
CPC Finland Oy hat mit PGEIF ein Joint Venture für die Entwicklung, den Bau und den Betrieb einer grünen Wasserstoff- / E-Methan-Anlage mit einer Leistung von bis zu 200 MW geschlossen. Der Standort der Wasserstoffanlage befindet sich in Karhusaari in Kristinestad in der Provinz Österbotten im Südwesten von Finnland. Derzeit läuft das Genehmigungsverfahren, das voraussichtlich 18 bis 24 Monate dauern wird. Es ist geplant, 2024 mit dem Bau der Anlage zu beginnen. Nach ca. 12 Monaten Bauzeit soll die Anlage im vierten Quartal 2025 in Betrieb genommen werden.

Der Ökostrom für die Wasserstoff- / E-Methan-Produktion soll hauptsächlich aus eigenen Produktionsquellen stammen, die mindestens 80 Prozent des erforderlichen Strombedarfs decken. Zur Transaktion gehört daher auch ein Windparkportfolio mit einer Leistung von 600 MW von CPC Finland Oy, das im Rahmen eines langfristigen Stromliefervertrags (PPA) Strom für die Wasserstoff-Elektrolyse liefern wird. CPC Finnland Oy wird während des Baus für die Windparks EPC (Engineering, Procurement, Construction)-Dienstleistungen erbringen und während des Betriebs die technische und kaufmännische Betriebsführung übernehmen.

„Von der Möglichkeit, unser Geschäftsmodell mit dieser Transaktion auszubauen, sind wir absolut begeistert. In dieses Joint Venture bringen beide Parteien mehrere solide, sich ergänzende Stärken ein", begrüßt CPC Finland Oy Geschäftsführer Erik Trast die Kooperation der beiden Unternehmen. „Unser Joint Venture im finnischen Kristinestad wird in Sektoren, in denen eine Elektrifizierung nur schwer oder unmöglich ist, eine kohlenstofffreie Alternative zu fossilen Brennstoffen bieten", ergänzt Dr. Mathias Bimberg, Leiter des Bereichs Infrastruktur bei PCAG.

Über die Unternehmen
CPC Finland Oy ist die hundertprozentige Tochtergesellschaft der in Deutschland ansässigen CPC Germania GmbH & Co. KG. CPC Finland hat vier Windparks mit einer Gesamtkapazität von mehr als 335 MW gebaut bzw. errichtet sie derzeit. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über ein weiteres Entwicklungsportfolio von über 800 MW. CPC Germania wurde bereits 1993 gegründet und zählt damit zu den ältesten europäischen Firmen für Windenergie. Das Unternehmen hat bislang über 50 Projekte mit einer Gesamtkapazität von mehr als 850 MW realisiert. In Finnland ist CPC seit 2011 tätig.

Prime Capital AG ist ein unabhängiger Vermögensverwalter und Finanzdienstleister. Das Unternehmen ist auf Investitionen in den Bereichen Absolute Return, Infrastruktur einschließlich erneuerbarer Energien und Private Debt spezialisiert und bietet Investitionsberatung und -lösungen sowie Marktzugangskonzepte. Prime Capital wurde 2006 gegründet, beschäftigt aktuell ca. 120 Mitarbeiter in Frankfurt und Luxemburg und wird von der BaFin und der CSSF reguliert. Im März 2022 verwaltete Prime Capital ein Vermögen in Höhe von ca. 11,6 Milliarden Euro (Assets under Management und Administration).


Quelle: IWR Online
© IWR, 2022


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Wachstum: GE Renewable Energy liefert weitere 81 Turbinen für Windkraftprojekte in Indien
Norddeutsche Wasserstoffnetzwerke bündeln die Kräfte für Wasserstoff-Markthochlauf
Wind und PV für Bayern: VSB eröffnet neues Regionalbüro in Regensburg
Original PM: JUWI und STAWAG führen Kooperation fort
Stellenangebot Maritim Hotelgesellschaft mbH (Berlin, Frankfurt am Main, Köln, München, Hamburg): Leiter Energiemanagement (m/w/d) - Standort flexibel
Online Pressemappe von CPC Finland auf www.iwrpressedienst.de

Firmen Profil und Kontakt: JUWI GmbH
Stadtwerke München GmbH (München) stellt ein: Projektentwickler*in Wind onshore (m/w/d)
Bewerten Sie diese Meldung:
Sehr interessant | Interessant | Geht so | Uninteressant  

Meldung drucken | Artikel empfehlen
 

Aktuelle IWR-Ticker-Meldungen:


02.12.2022 - Neuer Inhouse-Prüfstand - Fraunhofer IWES und Nordex kooperieren bei Netzintegration von Windkraftanlagen
01.12.2022 - Vestas punktet mit Großauftrag aus Australien und wird bevorzugter Lieferant für Offshore-Windpark in Südkorea
01.12.2022 - Januar bis November 2022: Strom aus Wind und Solar in Deutschland steigt um 14 Prozent auf fast 170 Mrd. kWh
30.11.2022 - Forschungsprojekt zeigt: Geänderte Betriebsstrategie steigert Renditen von Windparks
29.11.2022 - Solar-Boom in China 2022: 52,6 GW in neun Monaten - PV-Produktionskapzitäten klettern rasant
29.11.2022 - Norwegen: Weltweit größter schwimmender Offshore Windpark produziert ersten Strom
28.11.2022 - Klimaschutz im Luftverkehr: Konsortium entwickelt Verfahren für nachhaltiges Kerosin aus Methanol
28.11.2022 - North Queenland Super Hub soll Grünen Wasserstoff mit Wind und Sonne erzeugen
28.11.2022 - Börse KW 47/22: RENIXX abwartend - Nordex: Aufträge aus Belgien und Polen - Encavis kauft PV-Park in Schweden - Ballard: Auftrag aus Polen - Canadian Solar: Umsatz und Gewinn gesteigert
25.11.2022 - Erste Windkraftanlage im Offshore-Windpark Arcadis Ost 1 installiert
24.11.2022 - Strompreisbremse: Abschöpfung fiktiver Erlöse laut Rechtsgutachten verfassungswidrig - Klagewelle erwartet
22.11.2022 - Agri-PV Anlagenbau wichtiger Baustein für weiteres Wachstum von Next2Sun - Neues Crowdinvesting gestartet
22.11.2022 - Geplante Strompreisbremse: Ökostrom-Anbieter kritisieren Nachteile für Erneuerbare, Vergünstigungen für Atom und Kohle
22.11.2022 - Energiewende Produktionsgipfel: Habeck offen für Staatsgarantien auf Wind- und Solarprojekte

 
 
 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de


Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt