IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
20.02.2015, 14:18 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Großbritannien baut weltweit größten Offshore-Windpark

Ein Offshore-Windpark im Offshore-Feld Doggerbank hat die Genehmigung erhalten. Es ist das größte Projekt im Bereich erneuerbare Energien, das jemals in Großbritannien eine Genehmigung bekommen hat. Damit ist auch der Weg frei für den weltweit größten Offshore-Windpark.

Die Genehmigung für den Offshore-Windpark Doggerbank Creyke Beck ist der Startschuss für den größten Offshore-Windpark der Welt. Insgesamt sollen 2.400 Megawatt (MW) Windenergie-Leistung installiert werden. Die Zustimmung ist das Ergebnis einer vier Jahre dauernden Bewertung, Konsultation und Planung aller Beteiligten.

Zwei Millionen Haushalte mit Windstrom vom Meer versorgen
Projektierer dieses gigantischen Vorhabens ist das Konsortium Forewind, das aus vier gleichberechtigten Partnern besteht. Mit dabei auch der deutsche Energieriese RWE. Beteiligt sind neben RWE zudem Scottish and Southern Energy, Statkraft und Statoil zu jeweils gleichen Teilen. Die Genehmigung erteilte der britische Minister für Energie und Klimawandel, Ed Davey. Er sagte dazu: „Dies ist ein weiterer großer Impuls für Yorkshire und Humberside. Diese Entwicklung hat das Potenzial, um Hunderte von grünen Arbeitsplätzen zu generieren und bis zu zwei Millionen Haushalte mit grünem Strom zu versorgen.“

Großer Projekt-Erfolg für Forewind-Konsortium
Konkret soll das Projekt etwa 4.750 direkt und indirekte Arbeitsplätze schaffen und mehr als 1,5 Milliarden Pfund zur britischen Wirtschaft beitragen.
„Das Erreichen der Zustimmung für das derzeit weltweit größte Offshore-Windpark-Projekt ist ein großer Erfolg für Forewind und wird dazu beitragen, die Position des Vereinigten Königreichs als Weltmarktführer in der Branche zu bestätigen", sagte Tarald Gjerde, General Manager bei Forewind.

Dogger Bank mit Gesamtfläche von 8.660 Quadratkilometer
"Dogger Bank" ist eine der größten Offshore-Flächen in Entwicklung. Hier sollen laurt RWE bis 2020 Offshore-Windparks mit einer Zielkapazität von neun Gigawatt entstehen. "Dogger Bank" ist rund 8.660 Quadratkilometer groß und liegt zwischen 125 und 290 Kilometer vor der Küste der ostenglischen Grafschaft Yorkshire. Der nun genehmigte Windpark "Dogger Bank Creyke Beck" besteht aus zwei Teile. Dabei sollen zwei Mal je 200 Windräder errichtet werden. Die beiden Projekt-Teile verfügen über eine Leistung von jeweils 1.200 MW, also insgesamt 2.400 MW. Nach Fertigstellung soll der See-Windpark die Anlage pro Jahr etwa acht Milliarden Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugen, was etwa zwei Prozent des gesamten Strombedarfs Großbritanniens ausmacht.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2015

Weitere News und Informationen zum Thema:
RWE gibt Offshore-Windpark Galloper in Großbritannien auf
Windenergie: RWE stutzt UK-Offshore-Pläne weiter
Offshore-Windenergieanlagen von Areva
Weitere Offshore-News bei IWR-Online







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
22.03.2017 - Deutsche Windtechnik übernimmt Wartung von Vestas-Anlagen
22.03.2017 - Alarmierende arktische Hitzewellen im Jahr 2016
22.03.2017 - Börse: RENIXX und Dax auf dem Rückzug – Turnaround bei Meyer Burger – Goldman Sachs empfiehlt Uniper-Aktie
22.03.2017 - EWE baut strategische Energieeffizienz-Aktivitäten aus
22.03.2017 - Solarwatt entwickelt modularen Stromspeicher
22.03.2017 - Enova baut Windenergie im Nordwesten aus
22.03.2017 - Neue Energielabel bringen das Ende von A+++
22.03.2017 - Börse: RENIXX gibt nach – Canadian Solar unterbricht Wachstum – Meyer Burger gefragt vor Zahlen
22.03.2017 - Streit um Balkon-Photovoltaik zwischen Westnetz und Greenpeace
22.03.2017 - Sunpower räumt bei Photovoltaik-Ausschreibung ab
 
Windenergie-News
22.03.2017 - Deutsche Windtechnik übernimmt Wartung von Vestas-Anlagen
22.03.2017 - EWE baut strategische Energieeffizienz-Aktivitäten aus
22.03.2017 - Enova baut Windenergie im Nordwesten aus
21.03.2017 - Nordex-Führungswechsel ruft Analysten auf den Plan
21.03.2017 - Siemens gewinnt Doppelauftrag in Belgien
21.03.2017 - Energiewirtschaft bereitet sich auf die Windenergie Ausschreibungen vor
 
Finanz-News
22.03.2017 - Börse: RENIXX und Dax auf dem Rückzug – Turnaround bei Meyer Burger – Goldman Sachs empfiehlt Uniper-Aktie
22.03.2017 - Börse: RENIXX gibt nach – Canadian Solar unterbricht Wachstum – Meyer Burger gefragt vor Zahlen
21.03.2017 - Solarworld meldet Verlust in Höhe der Hälfte des Grundkapitals
21.03.2017 - Börse: RENIXX und Dax seitwärts – First Solar holt auf – Goldman Sachs bewertet Eon anders als RWE
21.03.2017 - Nordex-Führungswechsel ruft Analysten auf den Plan
21.03.2017 - Börse: RENIXX und Ölpreise geben nach – Canadian Solar vor Zahlen – Analysten bewerten Nordex-Führungswechsel

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt