IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
20.02.2015, 14:18 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Großbritannien baut weltweit größten Offshore-Windpark

Ein Offshore-Windpark im Offshore-Feld Doggerbank hat die Genehmigung erhalten. Es ist das größte Projekt im Bereich erneuerbare Energien, das jemals in Großbritannien eine Genehmigung bekommen hat. Damit ist auch der Weg frei für den weltweit größten Offshore-Windpark.

Die Genehmigung für den Offshore-Windpark Doggerbank Creyke Beck ist der Startschuss für den größten Offshore-Windpark der Welt. Insgesamt sollen 2.400 Megawatt (MW) Windenergie-Leistung installiert werden. Die Zustimmung ist das Ergebnis einer vier Jahre dauernden Bewertung, Konsultation und Planung aller Beteiligten.

Zwei Millionen Haushalte mit Windstrom vom Meer versorgen
Projektierer dieses gigantischen Vorhabens ist das Konsortium Forewind, das aus vier gleichberechtigten Partnern besteht. Mit dabei auch der deutsche Energieriese RWE. Beteiligt sind neben RWE zudem Scottish and Southern Energy, Statkraft und Statoil zu jeweils gleichen Teilen. Die Genehmigung erteilte der britische Minister für Energie und Klimawandel, Ed Davey. Er sagte dazu: „Dies ist ein weiterer großer Impuls für Yorkshire und Humberside. Diese Entwicklung hat das Potenzial, um Hunderte von grünen Arbeitsplätzen zu generieren und bis zu zwei Millionen Haushalte mit grünem Strom zu versorgen.“

Großer Projekt-Erfolg für Forewind-Konsortium
Konkret soll das Projekt etwa 4.750 direkt und indirekte Arbeitsplätze schaffen und mehr als 1,5 Milliarden Pfund zur britischen Wirtschaft beitragen.
„Das Erreichen der Zustimmung für das derzeit weltweit größte Offshore-Windpark-Projekt ist ein großer Erfolg für Forewind und wird dazu beitragen, die Position des Vereinigten Königreichs als Weltmarktführer in der Branche zu bestätigen", sagte Tarald Gjerde, General Manager bei Forewind.

Dogger Bank mit Gesamtfläche von 8.660 Quadratkilometer
"Dogger Bank" ist eine der größten Offshore-Flächen in Entwicklung. Hier sollen laurt RWE bis 2020 Offshore-Windparks mit einer Zielkapazität von neun Gigawatt entstehen. "Dogger Bank" ist rund 8.660 Quadratkilometer groß und liegt zwischen 125 und 290 Kilometer vor der Küste der ostenglischen Grafschaft Yorkshire. Der nun genehmigte Windpark "Dogger Bank Creyke Beck" besteht aus zwei Teile. Dabei sollen zwei Mal je 200 Windräder errichtet werden. Die beiden Projekt-Teile verfügen über eine Leistung von jeweils 1.200 MW, also insgesamt 2.400 MW. Nach Fertigstellung soll der See-Windpark die Anlage pro Jahr etwa acht Milliarden Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugen, was etwa zwei Prozent des gesamten Strombedarfs Großbritanniens ausmacht.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2015

Weitere News und Informationen zum Thema:
RWE gibt Offshore-Windpark Galloper in Großbritannien auf
Windenergie: RWE stutzt UK-Offshore-Pläne weiter
Offshore-Windenergieanlagen von Areva
Weitere Offshore-News bei IWR-Online







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
01.07.2016 - Halbjahresbilanz 2016: Stromerzeugung aus Wind und Sonne
01.07.2016 - RENIXX World schwächelt im 1. Halbjahr 2016 - Dong Energy und Verbund unter den fünf Index-Aufsteigern
01.07.2016 - Strombörse: Kräftiger Strompreis-Anstieg im Juni 2016
01.07.2016 - Photovoltaik-Markt Deutschland passiert 40.000-MW-Schwelle – Ausbau weiter schwach
01.07.2016 - RENIXX gibt in neuer Konstellation nach: Solarcity Schlusslicht – Teslas Autopilot-System im Fokus – Gamesa größter Gewinner
01.07.2016 - Windenergie in Bayern kommt zum Stillstand
01.07.2016 - Elektromobilität: Kaufprämie in Deutschland startet – Rückschlag für Tesla
01.07.2016 - RENIXX-Check: Fester – Senvion und Vestas gefragt dank neuer Aufträge – neue Zusammensetzung ab Juli
01.07.2016 - Windturbinen-Produzent Senvion in Italien erfolgreich
30.06.2016 - Wirbel um rasierten Klimaschutzplan 2050
 
Windenergie-News
01.07.2016 - Halbjahresbilanz 2016: Stromerzeugung aus Wind und Sonne
01.07.2016 - Windenergie in Bayern kommt zum Stillstand
01.07.2016 - Windturbinen-Produzent Senvion in Italien erfolgreich
30.06.2016 - Studie: Netzanbindungen für Offshore-Windparks gehen schneller und günstiger
30.06.2016 - Vestas und Siemens melden neue Onshore-Windpark-Aufträge aus Deutschland
29.06.2016 - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende nimmt Arbeit auf
 
Offshore-News
01.07.2016 - Halbjahresbilanz 2016: Stromerzeugung aus Wind und Sonne
30.06.2016 - Studie: Netzanbindungen für Offshore-Windparks gehen schneller und günstiger
29.06.2016 - Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende nimmt Arbeit auf
29.06.2016 - RWE Innogy plus Netze und Vertrieb wird zu "innogy"
29.06.2016 - Deutsche Windtechnik überwacht Offshore-Windpark Sandbank
29.06.2016 - Offshore-Windenergie: Start für Hafenausbau in Cuxhaven

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
iwr.de | IWR-Pressedienst.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de | Energiejobs.de | Energiekalender.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry |

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt