IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
30.05.2017, 12:06 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Europas Versorger testen Blockchain

Münster – Die dezentrale Datenbank Blockchain könnte die Energiewirtschaft grundlegend verändern. Nun testen die großen europäischen Stromversorger die Technik im Strom- und Gashandel.

Das Blockchain-Prinzip erlaubt dezentrale und dennoch transparente, sichere und unkomplizierte Vertragsabschlüsse. Insgesamt 23 europäische Energie-Handelsunternehmen haben sich nun für den Test eines Peer-To-Peer-Handelssystems im Energiemarkt auf Blockchain-Basis zusammengeschlossen.

23 Europäische Energie-Unternehmen testen Blockchain

Insgesamt 23 europäische Energiehändler haben sich für einen Test der Blockchain-Technik im Großhandel zusammengeschlossen. Zu den Teilnehmern gehören u.a. die deutschen Versorger RWE, Eon und Uniper sowie Verbund, Vattenfall, EDF, Statkrat, Total, Capital Stage, Iberdrola und Axpo. „Der eigentliche Vorteil der Blockchain-Technologie liegt in der Disintermediation“, beschreibt Thorsten Kühnel, Vice President Future Lab, bei Eon die Abschaffung der Vermittlungsstelle. „Das kreiert den wahren Bruch, alles andere ist stufenweise Innovation oder Optimierung.“

Enerchain wird 2017 getestet – Live Trading im vierten Quartal

Die Versorger wollen das Blockchain-System in ihrer Anwendung mit dem Namen Enerchain testen. Das Enerchain-Framework wurde von dem Hamburger Unternehmen Ponton entwickelt. Es erlaubt Händlern, anonym Gebote in einem dezentralen Orderbuch aufzugeben, die von anderen Händlern angenommen werden können. Der Handel basiert auf einem Peer-To-Peer-Netzwerk, bei dem kein zentraler Marktplatz oder eine dritte Partei benötigt wird. Er soll so effizienter und günstiger werden.

Die Teilnehmer des Tests wollen sich die Entwicklungskosten eines vollumfänglichen Prototypen teilen, der in die bestehende Infrastruktur integriert ist und mit dem das Konzept überprüft werden soll. Die Testphase läuft bis Ende 2017. Die kritische Phase ist dabei das vierte Quartal, in dem die Teilnehmer in Echtzeit handeln wollen (Live Trading).

Dena betont Blockchain-Potenzial

Das große Potenzial von Blockchain für die gesamte Energiewende unterstreicht auch die Deutsche Energie-Agentur (Dena), die zu diesem Thema bereits Ende 2016 eine Studie veröffentlicht hat. In einer Umfrage unter 70 Führungskräften gab die Hälfte der Befragten an, bereits mit der Blockchain-Technologie zu experimentieren oder dies zu planen. „In der zweiten Phase der Energiewende kommt es darauf an, die vielfältigen Komponenten und Akteure im Energiesystem intelligent miteinander zu verbinden“, erläutert Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der Dena-Geschäftsführung.

Über die Blockchain-Technologie
Die Blockchain ist eine digitale Transaktionstechnologie, die es mehreren Parteien ermöglicht, Geschäfte direkt miteinander abzuwickeln, ohne dass eine zentrale vermittelnde Instanz wie eine Bank oder ein Handelsplatz nötig wäre. Ein populäres Anwendungsbeispiel ist die Digitalwährung Bitcoin. Die gesamte Kette (Chain) bisheriger Transaktionen (Block) wird dabei mittels digitaler Fingerabdrücke (Hashes) jeder neuen Transaktion beigefügt und so vor Manipulation geschützt, ohne dass eine zentrale Stelle benötigt wird. Dadurch ergeben sich auch neue Möglichkeiten für den Energiemarkt, zum Beispiel für einen direkteren Austausch zwischen dezentralen Energieerzeugern und -verbrauchern.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017

Weitere News und Infos rund um die Digitalisierung der Energiewende
Solarpraxis nimmt Bitcoin an
Digitalisierung der Energiewende: Bitkom-Interesse am Strommarkt wächst
Energiewirtschaft lässt Digitalisierungs-Potenzial liegen
ifesca GmbH, EXCELLO Batteriekraftwerke GmbH - Künstliche Intelligenz trifft Batteriekraftwerke
Energie-Termin: Baukostenzuschüsse (BKZ) richtig berechnen! - EW Medien und Kongresse GmbH
Stellenangebot: Gemeinsame Kirchenverwaltung der Ev.-Luth. Kirche sucht Klimaschutzmanager/in
Weitere Infos und Firmen auf energiefirmen.de








Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
19.10.2017 - Sunpower gewinnt Ausschreibug in Frankreich - Jinkosolar liefert in die Mongolei
19.10.2017 - Rheinland-Pfalz fördert "industrielle Energiespeicher"
19.10.2017 - Börse: RENIXX testet 470-Punkte-Marke – Goldwinds Offshore-Pläne nehmen Gestalt an – Analyst stuft Siemens Gamesa herab
19.10.2017 - Energie-Trendmonitor: Deutsche offen für CO2-Abgabe
18.10.2017 - Windindustrie: Generatoren für Senvion und Rotorblätter für Goldwind
18.10.2017 - Elektromobilität: Heidelberg testet effiziente Mobilitäts-Plattform
18.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu – Goldwind kommt bei Offshore-Windkraft voran – Nordex-Aktie steigt – Senvion sichert sich Generatoren
 
Strom-News
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
19.10.2017 - Sunpower gewinnt Ausschreibug in Frankreich - Jinkosolar liefert in die Mongolei
19.10.2017 - Rheinland-Pfalz fördert "industrielle Energiespeicher"
19.10.2017 - Börse: RENIXX testet 470-Punkte-Marke – Goldwinds Offshore-Pläne nehmen Gestalt an – Analyst stuft Siemens Gamesa herab
 
Händler-News
19.10.2017 - Rheinland-Pfalz fördert "industrielle Energiespeicher"
16.10.2017 - Gewinnwarnung: Siemens Gamesa leidet unter Preisdruck
10.10.2017 - Wind- und Solaranlagen stellen Regelenergie bereit
10.10.2017 - Goldman Sachs zu Nordex und Vestas
05.10.2017 - Börsen-Strompreise: Terminmarkt auf 2-Jahreshoch
28.09.2017 - Biokraftstoff-Aktie Verbio knickt trotz Rekordergebnis ein

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt