IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | | |
 
27.09.2017, 16:13 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Große Nachfrage - Post baut neues Streetscooter-Werk in Düren

Münster – Mit der Übernahme des Start-up-Unternehmens und Elektrotransporter-Herstellers Streetscooter lag die Deutsche Post im Jahr 2014 offenbar richtig. Die Produktionskapazitäten werden derzeit kräftig ausgebaut, nun soll ein neues Werk in Düren in Nordrhein-Westfalen entstehen.

Im April 2017 kündigte die Deutsche Post DHL Group an, die Kapazitäten zur Produktion der eigenen Elektrofahrzeuge bis Ende des Jahres von 10.000 auf bis zu 20.000 zu verdoppeln. Nun hat das Dax-Unternehmen den Standort für eine neue Produktionsstätte bekanntgegeben.

Neue Streetscooter-Fabrik in Düren – Stammsitz in Aachen
Die zweite Fabrik zur Produktion des Elektro-Transporters Streetscooter wird die Deutsche Post in Düren errichten. Ein Sprecher des Unternehmens bestätigte diese Entscheidung laut Medienberichten. Via Twitter verwies auch der Kreis Düren auf die Nachricht, die neue Arbeitsplätze am Standort bedeutet. Düren liegt zwischen Köln und Aachen, wo die Streetscooter GmbH den Hauptsitz hat. 2010 wurde das Unternehmen im Umfeld der RWTH Aachen gegründet und 2014 von der Deutschen Post übernommen.

Deutsche Post betreibt größte Elektroflotte Deutschlands
Im August 2017 hatte die Deutsche Post DHL Group gemeinsam mit Ford einen gemeinsam produzierten neuen Elektro-Transporter, den Streetscooter Work XL, vorgestellt. Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge dieses Transporters im Streetscooter-Werk in Aachen produziert werden. Bis Ende 2018 planen beide Unternehmen derzeit, 2.500 Fahrzeuge dieses Modells zu produzieren. Perspektivisch ist ein Verkauf, wie bei den Vorgängermodellen, auch an Drittkunden vorgesehen. Neben dem neuen Modell Work XL sind bei der Deutsche Post DHL Group über 3.000 Elektro-Fahrzeuge des Typs Streetscooter Work und Work L sowie rund 10.500 Pedelecs im Einsatz. Dies macht den Konzern nach eigenen Angaben zum Betreiber der größten E-Flotte in Deutschland.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017


Weitere News und Infos zum Thema Elektromobilität
Größte Batteriefabrik in Europa entsteht in Schweden
Umweltministerium fördert Elektro-Fahrzeuge der Post
PKW-Neuzulassungen: Starke Zuwachsraten bei Elektroautos
Energynautics: Nachhaltige Elektromobilität braucht Strom aus erneuerbaren Energien!
DNV GL: Eine CO2 arme, elektrifizierte Welt bis 2050 ist möglich
Training: Introduction to Renewable Energy Technologies
Strom- und Gastarife - Anbieterwechsel auf strompreisrechner.de









Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
IWR-Pressedienst   

Siemens AG

Nordex-Gruppe erweitert AW3000-Plattform um eine 140-Meter-Rotor-Variante




Energiejob-Angebote

Siemens AG

Senior Technical Support Manager (m/w) PV Utility Scale



Anzeige


20.10.2017 - Berlin beschließt Ausstieg aus der Kohle bis 2030
20.10.2017 - Unterwasser-Strömungsturbinen stellen Weltrekord auf
20.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu – Goldwind spitze – Nordex Schlusslicht nach Analysten-Kommentar – GE stark bei Erneuerbaren
20.10.2017 - Nordex, Senvion und Vestas mit Projekten und Innovationen
20.10.2017 - Neuzulassungen von Elektroautos mehr als verdoppelt
20.10.2017 - Börse: RENIXX miserabel – Ballard Power und Tesla unter den Verlierern – Vestas beteiligt sich an großem Hybrid-Kraftwerk
20.10.2017 - Varta mit kraftvollem Börsengang
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
 
Strom-News
20.10.2017 - Berlin beschließt Ausstieg aus der Kohle bis 2030
20.10.2017 - Unterwasser-Strömungsturbinen stellen Weltrekord auf
20.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu – Goldwind spitze – Nordex Schlusslicht nach Analysten-Kommentar – GE stark bei Erneuerbaren
20.10.2017 - Nordex, Senvion und Vestas mit Projekten und Innovationen
20.10.2017 - Neuzulassungen von Elektroautos mehr als verdoppelt
20.10.2017 - Börse: RENIXX miserabel – Ballard Power und Tesla unter den Verlierern – Vestas beteiligt sich an großem Hybrid-Kraftwerk
 
Elektromobilität-News
20.10.2017 - Neuzulassungen von Elektroautos mehr als verdoppelt
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
18.10.2017 - Elektromobilität: Heidelberg testet effiziente Mobilitäts-Plattform
18.10.2017 - Deutscher Solarpreis vergeben
18.10.2017 - NRW fördert Elektromobilität mit staatlicher Prämie

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt