18.10.2017, 16:47 Uhr

Windindustrie: Generatoren für Senvion und Rotorblätter für Goldwind

Hamburg/Peking/Kolding, Dänemark – Für die beiden Windenergieanlagen-Hersteller Senvion aus Hamburg und Goldwind aus Urumtschi in der chinesischen Provinz Xinjiang liegen Neuigkeiten vor, die die Belieferung mit zentralen Windkraft-Komponenten betreffen. Bei Senvion geht es um Generatoren für Onshore-Turbinen und bei Goldwind um ein beeindruckendes Rotorblatt für neue Offshore-Anlagen.

Senvion berichtet über einen Vertrag mit dem chinesischen Zulieferer CRRC Zhuzhou Electric Co., Ltd. Dieser wird für eine bestimmte Onshore-Turbine in den nächsten drei Jahren mindestens 100 neue Generatoren liefern. Bei Goldwind geht es um das erste Rotorblatt für die geplante neue Offshore-Windturbine von Goldwind mit einer Leistung von 6,7 Megawatt (MW).

Senvion sichert sich mindestens 100 Windkraft-Generatoren von CRRC

Senvion hat auf der Windenergiemesse China Wind Power in Peking einen Rahmenvertrag mit dem Zulieferer CRRC geschlossen. Gegenstand des Vertrags ist die Lieferung von Generatoren für die 3.XM-Serie von Senvion. CRRC wird laut Vertrag mindestens 50 Prozent der Generatoren für die 3.7M144 bereitstellen, mindestens 100 davon sollen in den nächsten drei Jahren geliefert werden. Jürgen Geißinger, CEO von Senvion, erklärte dazu: "Effiziente Beschaffungstransaktionen, die Skaleneffekte erzeugen und eine hohe Qualität gewährleisten, sind strategisch entscheidende Schritte in Richtung einer stärker kostenoptimierten Technologie." CRRC ist laut Senvion unter anderem einer der größten Hersteller von Generatoren für Windenergieanlagen in China. Senvion will zukünftig mit erfahrenen Lieferanten zu höchsten Qualitätsstandards auf die niedrigsten Stromgestehungskosten hinarbeiten. Die strategische Kooperation mit CRRC stellt nach Angaben des deutschen Turbinen-Herstellers einen Schritt in diese Richtung dar.

Goldwind wählt Rotorblätter von LM Wind Power für neue Offshore-Turbine

Der im RENIXX World gelistete Hersteller Goldwind plant eine neue Offshore-Windturbine mit einer Leistung von 6,7 MW. Diese Plattform wird die größte Offshore-Turbine in China sein. Geplant ist der Einsatz der Anlagen vor den Küsten der südchinesischen Provinzen Fujian und Guangdong. Die Rotorblätter der Offshore-Turbinen kommen aber vom dänischen Spezialisten LM Wind Power, der diese Komponenten an den Produktionsstätten in China herstellen wird. Nun hat LM Wind Power in einer Fabrik nahe Shanghai das 75,1 Meter lange Rotorblatt vorgestellt. Es sei speziell für Standorte der Windklasse I konzipiert. Es handelt sich um den ersten Flügel dieser Art. LM Wind Power produziert auch bereits Rotorblätter für Onshore-Windturbinen von Goldwind und beschäftigt in China rund 2.500 Menschen.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017