05.02.2014, 11:33 Uhr

Solarworld meldet neue Belastungen in Millionenhöhe

Bonn – Der Bonner Solarkonzern hat per Ad-Hoc-Mitteilung auf weitere Belastungen in Millionenhöhe hingewiesen. Nach Verhandlungen mit einem Rohstofflieferanten sei eine bilanzielle Neubewertung der geleisteten Anzahlungen bzw. Rückforderungsansprüche aus den langfristigen Lieferverträgen notwendig.

Die Solarworld AG habe mit einem ihrer Langzeit-Rohstofflieferanten eine Einigung darüber erzielt, die bestehenden Lieferbeziehungen fortzuführen. Dies erfordere eine bilanzielle Neubewertung der geleisteten Anzahlungen bzw. Rückforderungsansprüche und werde das Ergebnis der Solarworld AG um einen zweistelligen Millionenbetrag belasten.

Verbindung zu Wacker