11.06.2014, 12:06 Uhr

Spanien krempelt die EE-Vergütung um

Münster/Madrid – Die spanische Regierung hat einen massiven Umbau des Vergütungssystems für erneuerbare Energien beschlossen. Durch die Reform soll vor allem die Entwicklung der Kosten eingedämmt werden. Der Reformankündigung des Wirtschaftsministeriums folgte massive Kritik aus der Branche.

Seit dem Jahr 2005 sind nach Angaben des spanischen Wirtschaftsministeriums die Vergütungen für erneuerbare Energien, KWK und Abfall auf rd. 9 Mrd. Euro in 2013 gestiegen. Zwischen 1998 und 2003 seien mehr als 56 Mrd. Euro ausgeschüttet worden. Die aktuellen Regelungen würden dazu führen, dass jährlich Defizite erwirtschaftet werden.

Vergütungsberechnung wird umgestellt