19.11.2014, 15:43 Uhr

Feuer im koreanischen Kernkraftwerk

Seoul - Im koreanischen Kernkraftwerk Kori ist es zu einem Brand gekommen, der über eine Stunde lang unentdeckt blieb. Ein Rauchdetektor schlug zwar Alarm, aber die Arbeiter konnten die Warnung nicht hören. Der Brand wurde dann eher zufällig entdeckt.

Ausgerechnet in einem Kernbrennstofflager des koreanischen Kernkraftwerks Kori, Block 4, ist es nach Angaben der Korea Hydro & Nuclear Power Corporation am 11. November 2014 zu einem Brand gekommen. Zwar blieb der Brand letztendlich ohne Folgen, aber sämtliche Sicherungssysteme funktionierten nicht.

AKW Kori: Arbeiter entdeckt aufsteigenden Rauch