25.10.2018, 11:22 Uhr

Innogy startet ersten Windpark in Irland

Essen - Irland hat ein ehrgeiziges Ziel und will bis 2030 den Ausbau der erneuerbaren Energien auf 70 Prozent steigern. Der Energieversorger Innogy hat jetzt seinen ersten Windpark auf der grünen Insel fertig gestellt.

Mit der Gründung der Tochtergesellschaft Innogy Renewables Ireland Ltd hatte der Essener Energieversorger Innogy bereits im September 2016 die strategische Entscheidung für den Eintritt in den irischen Markt für erneuerbare Energien getroffen. Mit dem ersten fertig gestellten Windpark wird die Umsetzung nun sichtbar.

Erfolgreicher Innogy-Markteintritt auf dem irischen Windmarkt

Ein Jahr nach der Übernahme des genehmigten 10,2 Megawatt (MW) Onshore-Projekts Dromadda Beg, 4,5 km westlich von Knocknagashel, hat die Innogy ihren ersten irischen Windpark fertiggestellt. Die drei Windkraftanlagen vom Typ SWT-3.4-101 des Herstellers Siemens Gamesa in der Grafschaft Kerry befinden sich in der finalen Phase der Inbetriebnahme, teilte Innogy mit.

Innogy plant Offshore-Projekte in Irland

Weiteres Wachstum in Irland und anderen neuen Märkten Innogy will ihre Aktivitäten in Irland durch den Erwerb bestehender sowie durch die Entwicklung neuer Windprojekte vorantreiben. Das Unternehmen beschränkt sich dabei nicht nur auf Onshore-Wind. So hat Innogy im März 2018 einen Anteil von 50 Prozent am Offshore-Windentwicklungsprojekt Dublin Array mit rund 600 MW übernommen.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2018