14.11.2018, 11:19 Uhr

Ballard Power - chinesischer Automobil-Ausrüster steigt ein

Vancouver - Der kanadische Spezialist für Brennstoffzellen, Ballard Power, hat den Abschluss der angekündigten, weitreichenden Kooperation mit der chinesischen Weichai Power Corp. bekannt gegeben.

Ballard Power hat die strategische Zusammenarbeit mit Weichai bekannt gegeben, einem führenden Hersteller von Automobilausrüstungen, der auf die Produktion von Antriebssträngen, Automobilen, intelligenter Logistik, Autoteilen und -komponenten spezialisiert ist. Die Kooperation hat weitreichende Folgen.

Weichai steigt bei Ballard Power ein

Weichai hat durch eine Kapitalbeteiligung an Ballard Power in Höhe von rund 163,6 Millionen US-Dollar einen Anteil von 19,9 Prozent am Unternehmen durch die Zeichnung und den Kauf von Anteilen aus dem Treasury getätigt. Der Kaufpreis in Höhe von 3,54 US-Dollar entspricht einem Aufschlag von 15 Prozent, bezogen auf den 30-tägigen, volumengewichteten Durchschnittskurs (VWAP) von 3,08 US-Dollar am 29. August 2018. Zu denselben Konditionen hat die Zhongshan Broad-Ocean Motor Co., Ltd., ein aktueller strategischer Investor von Ballard und chinesischer Partner, weitere 20,2 Mio. US-Dollar investiert, um die 9,9%ige Beteiligung an Ballard konstant zu halten.

Die Aktienbeteiligungen von Weichai und Broad-Ocean spülen Ballard einen Bruttoerlös von rund 183,8 Mio. US-Dollar in die Kassen. Das Geld will Ballard für Investitionen in das Ballard-Kerngeschäft, die Finanzierung des Ballard-Anteils an dem von Weichai gegründeten Joint-Ventures sowie für eventuelle M & A Transaktionen verwenden. Solange Weichai mehr als 15 Prozent der Ballard-Anteil hält, kann Weichai zwei Sitze im Board of Directors beanspruchen. Ballard wird die Zahl der Mitglieder von derzeit sieben auf neun erhöhen.

Weichai und Ballard-Joint Venture in der Provinz Shandong

Weichai und Ballard werden in der Provinz Shandong ein Joint Venture-Unternehmen gründen, um den chinesischen Markt für Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge zu bedienen. Ballard Power hält 49 Prozent der Anteile. Weichai und Ballard werden anteilige Aktien des Joint Ventures auf der Grundlage eines vereinbarten Geschäftsplans finanzieren. Weichai erhält zudem drei von fünf Sitzen im Verwaltungsrat, Ballard kann zwei Vertreter entsenden. Allerdings hat Broad-Ocean den Wunsch an einer 10%igen Beteiligung bekannt gegeben, was den Anteil von Ballard selbst auf 39 Prozent reduzieren würde. Weitere Gespräche laufen derzeit.

Weichai will 2.000 Brennstoffzellenmodule bis 2021 einsetzen

Das Gemeinschaftsunternehmen wird Ballards nächste Generation von LCS-Brennstoffzellenstapeln und LCS-basierten Leistungsmodulen für Bus-, Lastkraftwagen- und Gabelstapleranwendungen mit ausschließlichen Rechten in China herstellen. Ballard erhält 90 Millionen US-Dollar für die Übertragung von Technologie an das Gemeinschaftsunternehmen in China. Ballard behält allerdings das ausschließliche Recht auf die übertragenen Technologien außerhalb Chinas. Das Joint Venture wird Membranelektrodenbaugruppen (MEAs) für LCS-Brennstoffzellen-Stacks ausschließlich von Ballard im Rahmen eines langfristigen Liefervertrags erwerben. Weichai beabsichtigt, bis 2021 mindestens 2.000 Brennstoffzellenmodule für Nutzfahrzeuge mit Ballard-Technologie zu bauen und zu liefern.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2018