18.04.2019, 10:48 Uhr

Voith erhält Großauftrag für australisches Pumpspeicherkraftwerk

Heidenheim / Sydney, Australien – Knapp zwei Jahre dauerte das Ausschreibungsverfahren. Am Ende konnte sich Voith Hydro behaupten und den Auftrag für ein australisches Groß-Pumpspeicher-Kraftwerk unter Dach und Fach bringen.

Pumpspeicherkraftwerke stellen derzeit die wirtschaftlichste und technisch ausgereifteste Möglichkeit zur Speicherung großer Mengen an elektrischer Energie dar. Für Australien hat der Ausbau der Pumpspeichertechnologie für die Erhöhung des regenerativen Anteils an der Stromerzeugung bei gleichzeitiger Sicherstellung der Netzstabilität eine hohe Bedeutung.

Voith liefert elektrische und mechanische Komponenten für Snowy 2.0

Voith wird das australische Pumpspeicherkraftwerk Snowy 2.0, eines der größten Pumpspeicherkraftwerke weltweit, mit elektrischen und mechanischen Kraftwerkskomponenten ausstatten. Die Future Generation Joint Venture (ein Joint Venture zwischen Salini Impregilo, Clough und Lane) und der Heidenheimer Technologiekonzern haben den Vertrag Anfang April unterzeichnet. Betreiber der Anlage ist Snowy Hydro Ltd.

Der Auftrag umfasst die Lieferung von sechs reversiblen Pumpturbinen mit einer Nennleistung von je 333 Megawatt (MW), davon drei mit variabler Drehzahl. Des Weiteren gehören sechs Motorgeneratoren, die Hilfssysteme und die komplette Kraftwerksautomatisierung zum Lieferumfang. Mit den sechs Turbinen soll das Pumpspeicherkraftwerk Snowy 2.0 eine Gesamtleistung von 2.000 MW erreichen und dem australischen Strommarkt eine Energiespeicherkapazität von bis zu 175 Stunden ermöglichen. Damit kann die Anlage wesentlich sowohl zur Netzstabilisierung als auch zum weiteren Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien beitragen, so Voith. Snowy 2.0 nach Inbetriebnahme zu den zehn größten Kraftwerken seiner Art weltweit zählen.

Im Rahmen des Projekts Snowy 2.0 sollen die beiden bestehenden Staudämme des Snowy-Mountains-Systems, Tantangara und Talbingo, durch unterirdische Tunnel und ein unterirdisches Kraftwerk mit Pump- und Erzeugungseinheiten miteinander verbunden werden. In der Kraftwerkskaverne werden die sechs bei Voith beauftragten Francis-Pumpturbinen untergebracht. Die Anlage soll 2024 erstmals Strom ins Netz einspeisen.

Australiens setzt beim EE-Ausbau auf Beitrag von Pumpspeichertechnologie

Australien hat aufgrund seines hohen Solarenergie- und Windenergiepotenzials gute Voraussetzungen für den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien. Derzeit liegt der Anteil von Wind-, Solar- und Wasserkraft bei 17 Prozent der gesamten Stromerzeugung in Australien. Um die Energieproduktion aus regenerativen Energiequellen weiter zu steigern und gleichzeitig für Netzstabilität zu sorgen, setzt das Land in hohem Maß auf Pumpspeichertechnologie. Das Projekt Snowy 2.0 bildet für Australien einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen.

Voith Hydro in allen Leistungsbereichen weltweit aktiv

Der Konzernbereich Voith Hydro ist Teil der Voith Group und ein führender Komplettanbieter für die Ausrüstung von Wasserkraftwerken. Voith entwickelt individuell angepasste Lösungen und Dienstleistungen für große und kleine Wasserkraftwerke und ist weltweit tätig. Das Produkt- und Serviceportfolio deckt alle wesentlichen Komponenten für Groß- und Kleinwasserkraftwerke, von Generatoren, Turbinen, Pumpen und Automatisierungssystemen bis hin zu Ersatzteilen, Wartungs- und Schulungsservices sowie digitalen Lösungen für die Wasserkraftnutzung ab.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2019