02.08.2011, 10:12 Uhr

AKW Fukushima - neuer Strahlungs-Rekord gemessen

Münster/Tokio, Japan - Am Reaktor 1 des havarierten japanischen Atomkraftwerks Fukushima I ist die höchste Radioaktivität seit dem Beben und der folgenden Tsunamiwelle vom 11. März 2011 gemessen worden. Nach Angaben des AKW-Betreiber Tepco vom Montag, wurden Werte von mehr als 10 Mio. Mikrosievert pro Stunde an einem Abzugsrohr zwischen den Reaktoren 1 und 2 registriert. Dieser Wert liegt etwa dreimal höher als der bisherige, im Juni in der Ruine von Reaktorblock 1 an einem ein Dampfleck gemessene Höchstwert von 3 bis 4 Mio. Mikrosievert. Zum Vergleich: In Deutschland beträgt die natürliche Strahlenbelastung im Durchschnitt 0,02 Mikrosievert pro Stunde.

Fukushima:

Fukushima: Neues Leck sorgt für Rekord-Strahlung


© IWR, 2011