09.02.2006, 15:07 Uhr

Ecofys-Projekt zur Etablierung alternativ betriebener Kraftfahrzeuge

Utrecht (iwr-pressedienst) – Am heutigen Donnerstag ist der Startschuss für das europaweite PROCURA-Projekt gefallen. Das von Ecofys und seinen Partnern gemeinsam initiierte Projekt soll helfen, Barrieren für eine Markteinführung von AFV (alternative-fuel-vehicles) und eine Umstellung des Kraftfahrzeugmarktes auf Biokraftstoffe zu beseitigen.
Der Markt der AFV ist gegenwärtig noch ein Nischenmarkt, so Ecofys. Eine fehlende Infrastruktur im Produktionssektor, vergleichsweise hohe Anschaffungskosten, zu kurze Wartungsintervalle der Kraftfahrzeuge sowie fehlendes Know-How auf Seiten der Reparaturwerkstätten seien nur einige der Barrieren, die eine Markteinführung im großen Stil erschweren.
Um diese Hindernisse zu überwinden, hat das Beratungsunternehmen Ecofys gemeinsam mit Partnern wie Ford, der European Natural Gas Vehicle Association oder Terberg Leasing das PROCURA-Projekt ins Leben gerufen. Im Fokus steht nach Ecofys-Angaben die Entwicklung entsprechender Anschaffungsmodelle, die europaweit in verschiedenen Pilotprojekten getestet werden. Dazu gehören u.a. die Entwicklung eines Second-Hand-Marktes für alternativ betriebene Kraftfahrzeuge, die Einführung grüner Leasingverträge und die Bereitstellung von Wirtschaftlichkeitsberechnungen.
Weitere Infos und Meldungen zum Thema Verkehr und Treibstoffe
Ecofys: Firmenprofil, Produkte und Dienstleistungen
BP fördert Studie zur Produktion von Biokraftstoffen in Indien
IWR - Kauf- und Planungshilfe: Autos mit Erdgas & Autogas
Produkte und Dienstleistungen Prüftechnik Condition Monitoring GmbH
Weitere Infos und Firmen auf Bioenergie-Branche.de




Quelle: iwrpressedienst/09.02.06/