18.07.2016, 15:16 Uhr

Nordex, Gamesa und Vestas sammeln Aufträge

Münster - Europas führende Hersteller von Windenergie-Anlagen dürfen sich über neue Aufträge freuen. Es geht für Nordex, Gamesa und Vestas um Windkraftanlagen und Komponenten mit einer Leistung von insgesamt rund 275 Megawatt (MW).

Dabei stammen die Aufträge für den deutschen Hersteller Nordex aus Frankreich, Vestas (Dänemark) wird in den USA aktiv und Gamesa (Spanien) hat Aufträge aus verschiedenen europäischen Märkten sowie aus China erhalten.

Nordex erneut als Entwickler in Frankreich erfolgreich

Der neueste dieser Aufträge ist von Nordex gemeldet worden. Das Untzernehmen mit Verwaltungssitz in Hamburg berichtet heute über eine neue Order für den französischen Windpark „Mont d’Erny“, für den der Hersteller fünf Turbinen des Typs N100/2500-Turbinen mit einer Leistung von insgesamt 12,5 MW. liefern soll. Das Projekt wird im Norden Frankreichs realisiert. Nordex hat es in Zusammenarbeit mit dem französischen Unternehmen Maia Eolis für den Kunden Rive Private Investment entwickelt und ist damit einer neuer Erfolg für den Vertriebskanal „Nordex Development“ in Frankreich. Nordex beginnt mit den Infrastrukturarbeiten noch in diesem Sommer, die Errichtung der Turbinen ist für Anfang 2017 terminiert. Die Wartung der Anlagen wird Nordex im Rahmen eines Service-Vertrags mit einer Laufzeit von zunächst 15 Jahren übernehmen.

Vestas mit Großauftrag in den USA

Vestas freut sich über den Zuschlag bei einer Ausschreibung für Windenergie-Komponenten für Turbinen mit einer Leistung von 131 MW in den USA. Es handelt sich um Teile für 2- als auch 3-MW-Turbinen. Der Beginn der Belieferung der Windenergie-Komponenten ist für das letzte Quartal 2016 angesetzt. Mehrere Komponenten werden dabei in den Vestas-Fabriken in Colorado hergestellt, berichtete das dänische Unternehmen bereits am Freitag (15.07.2016). Wer der Kunde ist, wurde nicht mitgeteilt.

Gamesa erweitert Portfolio in den Niederlanden

Gamesa hat unter anderem einen neuen Auftrag über die Installation von Turbinen mit elf MW in den Niederlanden erhalten und betritt damit einen neuen Markt. Mit weiteren fünf Aufträgen in Frankreich, Italien und Griechenland über zusammen 72 MW verstärkt Gamesa den Einfluss in den Märkten der EMEA-Region (Europe, Middle East and Africa), in der im ersten Quartal 2016 27 Prozent der Gesamtumsätze eingefahren wurden. Dies teilte Gamesa am Freitag mit (15.07.2016).

Neben den Bestellungen aus Europa berichtete Gamesa am letzten Dienstag (12.07.2016) bereits über einen Auftrag für einen 48 MW großen Windpark von China Datang Corporation renewable Power Co. Dabei sollen 24 Turbinen des Typs G97 mit einer Leistung von je zwei MW im Sanlengshan Komplex in der Liaoning Region im Nordosten des Landes installiert werden.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2016