06.06.2014, 11:20 Uhr

Suzlon meldet Auftrag aus der Heimat – Aktienkurs verdreifacht binnen Monatsfrist

Pune, Indien - An der Börse ist die Aktie des indischen Windenergieanlagen-Herstellers Suzlon bereits seit Wochen der absolute Star. Der Kurs des Wertpapiers hat sich innerhalb des letzten Monats von 0,54 Euro (Schlusskurs 06.05.2014) auf aktuell 1,61 Euro (Stand 06.06.2014,10:44 Uhr) verdreifacht. Seither ist auch einiges passiert: Indien hat einen neuen Premierminister, Suzlon hat Zahlen vorgelegt und nun auch einen konkreten Auftrag aus Indien gemeldet.

Seit dem 26. Mai 2014 hat Indien einen neuen Premierminister: Mit dem Wahlsieger Narendra Modi von der hindu-nationalistischen Bharatiya Janata Party (BJP) verknüpft vor allem Suzlon-Chef Tulsi Tanti große wirtschaftliche Erwartungen. Das hat die Suzlon-Aktie nach der Wahl in Indien kräftig haussieren lassen. Positive Finanzzahlen und der Auftrag für eine Windenergie-Großprojekt lassen die Suzlon-Aktie weiter steigen.

Dritter Auftrag von Renew Wind Power

Suzlon soll Windturbinen in Indien errichten: Auftraggeber für die insgesamt 48 Anlagen ist der unabhängige indische Stromversorger Renew Wind Power. Dieser will die Windenergieanlagen (WEA) für das 100,8 Megawatt (MW) große Projekt in Bhesada im indischen Bundesstaat Rajasthan einsetzen. Renew Wind Power hat bereits zum dritten Mal Suzlon-Anlagen für seine Windparks geordert. Geliefert werden sollen Turbinen des Typs S97-120 WTG. Diese werden mit einer Nabenhöhe von 120 Metern geliefert und verfügen über eine Leistung von jeweils 2,1 MW. Suzlon ist auch für Service und Betrieb der Anlagen zuständig.

Ebitda wieder positiv

Bereits Ende der vergangenen Woche hatte Suzlon die Zahlen für das von Januar bis März 2014 laufende vierte Quartal des Geschäftsjahres 2013/2014 vorgelegt. Erstmals nach zuvor sieben Quartalen mit Verlusten konnte der Hersteller auf Ebitda-Basis wieder einen Gewinn melden. Auch der Umsatz konnte im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 54 Prozent auf 65,8 Mrd. indische Rupien (umgerechnet etwa 816 Mio. Euro) gesteigert werden. Im gesamten Geschäftsjahr 2013/2004 klettert der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um acht Prozent auf umgerechnet etwa 2,5 Mrd. Euro. Das Ebitda belief sich im Schlussquartal des abgelaufenen Geschäftsjahres auf umgerechnet etwa 41 Mio. Euro (Q4 2012/2013: -74 Mio. Euro). Das Auftragsbuch ist zudem laut Suzlon mit etwa 5,7 Mrd. Euro prall gefüllt. Dies entspricht einer Leistung von 5.300 MW.

Weitere Nachrichten und Infos zum Thema:


© IWR, 2014