18.08.2011, 15:13 Uhr

US-Army setzt auf erneuerbare Energien

Washington D.C., USA – Die US-Army hat auf einer Energie-Konferenz in Cincinnati bekannt gegeben, eine Projektgruppe für erneuerbare Energieprojekte aufbauen zu wollen, um die Energieversorgung der Armee zu sichern. Das sog. EIO (Energy Initiatives Office) ist als Teil der US-Army für Installation, Energie und Umwelt zuständig und dient als zentrales Managementelement zur Steuerung von großflächigen Energieprojekten im Bereich der Erneuerbaren Energien. Vor dem Hintergrund, dass man bis 2025 25 Prozent der Energieversorgung mit regenerativen Energien decken möchte, beabsichtigt die US-Army in Zusammenarbeit mit Unternehmen aus der Privatwirtschaft eigene Projekte zur regenerativen Energieversorgung aufzubauen. Geplant sind Investitionen von 7,1 Mrd. US-Dollar in den nächsten zehn Jahren. Die US-Army rechnet bei dieser Investitionssumme mit einer Energieproduktion von rund 2,1 Mio. MWh pro Jahr. Das EIO soll voraussichtlich bereits zum 15. September 2011 einsatzbereit sein.

USA: 102 Mio. Dollar-Bürgschaft für Windprojekt in Maine

Solarenergie: US-Regierung erteilt weitere Darlehenszusage


© IWR, 2011