07.07.2021 12:25 Uhr

Pilotprojekt "H2 goes Rail"

Pilotprojekt "H2 goes Rail":Deutsche Bahn und Wystrach kooperieren bei Wasserstoff-Tankstelle


© Wystrach

Weeze / Berlin - Die Deutsche Bahn (DB) testet im Rahmen des Gemeinschaftsprojektes H2goesRail klimafreundliche Wasserstoff-Mobilität für die Schiene.

Das Gesamtsystem besteht aus einem neu entwickelten Zug mit Wasserstoffantrieb sowie einer mobilen und flexibel einsetzbaren Wasserstoff-Tankstelle. Dabei setzt die Deutsche Bahn auf eine Tankstellenlösung von Wystrach, einem Spezialisten für Hochdrucksystemlösungen aus Weeze am Niederrhein.

Das System, das Deutsche Bahn und Wystrach in enger Abstimmung entwickeln, wird aus einem 45 ft-Tankcontainer und einer 40 ft-Tankstelle bestehen. Die Tankstellenlösung enthält unter anderem einen 500 bar-Speicher, einen Kompressor, eine Wasserstoff-Vorkühlung und zwei Füllgarnituren. Die Versorgung der Anlage mit Wasserstoff kann entweder am Füllwerk erfolgen oder durch Elektrolyse und Verdichtung vor Ort. Im Rahmen des Projekts wird außerdem ein Kommunikationsstandard zwischen Tankstelle und Zug entwickelt.

„Grüner Wasserstoff kann im Bahnverkehr zum Erfolg werden, wenn schnelle, zuverlässige und konkurrenzfähige Tankzeiten zu herkömmlichen Diesel-Systemen möglich sind. Dieser Tankstellen-Infrastruktur kommt entscheidende Bedeutung zu: Sie ist eine Innovation und wird Maßstäbe setzen“, so Torsten Schein, Chef der DB-Energie.

Als Systemlieferant für Wasserstofftechnologie hat Wystrach mit dem Wyrefueler bereits eine mobile und flexible Tankstellenlösung im Portfolio, die zugelassen und im Einsatz ist. Auch im H2goesRail-Projekt ist ein flexibles System mit intelligentem Energiemanagement gefragt, um die Wasserstoff-Tankstelle nicht nur in einer, sondern in verschiedenen Testumgebungen aufstellen und nutzen zu können.

„Es braucht Pioniere wie die Deutsche Bahn, die aktiv zum Klimaschutz beitragen und für jedermann zeigen, dass Wasserstofftechnologie in Alltagsanwendungen zuverlässig und praxistauglich ist. Wir freuen uns, dies als Entwicklungspartner der Deutschen Bahn mit unter Beweis zu stellen“, so Wolfgang Wolter, Geschäftsführer Technik und Vertrieb bei Wystrach.

Wystrach ist Systemlieferant im Bereich Hochdrucklösungen für ortsfeste und mobile Speicher für Wasserstoff und andere Gase. Die Produktpalette umfasst Speicher- und Transportsysteme, Wasserstoff-Tankstellen und Tanksysteme für Züge, Busse und LKW. Neben der Konstruktion und Produktion bietet Wystrach Montage-, Inbetriebnahme- und Wartungs-Leistungen an unterstützt in Zulassungsthemen.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2021

Themen
Energiewende, Verkehrswende, Wasserstoff, Nutzfahrzeuge, Schienverkehr, Deutschee Bahn, Wystrach, Wasserstoff-Tankstelle