IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern
Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | |
 
01.09.2022, 09:51 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Britischer Offshore Windpark Hornsea 2: Der größte Windpark der Welt geht in den Vollbetrieb

Fredericia, Dänemark - Der derzeit weltweit größte installierte Windpark Hornsea 2 ist nun vollständig in Betrieb. Das hat Ørsted bekannt gegeben. Die Ørsted-Aktie gibt in dieser Woche dennoch nach.

Der dänische Energiekonzern Ørsted treibt den Ausbau der Offshore-Windenergie weltweit voran. In der britischen Nordsee hat mit dem Offshore-Windpark Hornsea 2 nun ein weiteres Mammutprojekt den Vollbetrieb aufgenommen. Mit einer Leistung von 1.300 Megawatt (1,3 GW) nimmt das Projekt derzeit den ersten Platz im Ranking der größten Offshore-Windparks weltweit ein.

Hornsea 2 versorgt über 1,4 Millionen britische Haushalte mit Windstrom
Für den jetzt offiziell in den Vollbetrieb gegangenen britischen Offshore-Windpark Hornsea 2 wurden insgesamt 165 Vestas-Turbinen mit einer Leistung von 8 MW errichtet Die Gesamtleistung liegt damit bei über 1.300 MW. Der Standort des Offshore-Windparks Hornsea 2 befindet sich rund 89 km vor der Küste von Yorkshire in der britischen Nordsee. Der Windpark erstreckt sich über eine Fläche von 462 km2, das entspricht mehr als 64.000 Fußballfeldern. Der von den Hornsea 2-Windenergieanlagen erzeugte Strom, der rechnerisch ausreicht um mehr als 1,4 Millionen britische Haushalte zu versorgen, wird über Kabel mit einer Gesamtlänge von 390 km an die Küste bei Horseshoe Point in Lincolnshire transportiert.

Der Hornsea 2 Standort liegen in Nachbarschaftslage zum Offshore-Windpark Hornsea 1 mit einer Leistung von 1.200 MW (1,2 GW). Zusammen können über die beiden Projekte nach Ørsted-Angaben rechnerisch 2,5 Millionen Haushalte mit Strom versorgt werden.

In der Hornsea-Zone, einem mehr als 2.000 km2 großen Gebiet in der britischen Nordsee ist mit Hornsea 3 ein weiterer, noch größere Offshore-Windpark geplant. Das 2.800 MW-Projekt soll auf Hornsea 2 folgen und wird ebenfalls von Ørsted realisiert.

"Hornsea 2 wird nicht nur kostengünstige, saubere Energie für Millionen Haushalte in Großbritannien liefern, sondern hat auch Tausende von hochwertigen Arbeitsplätzen und Milliarden von Pfund an Investitionen in die britische Offshore-Windlieferkette gebracht. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Regierung und den Kollegen aus der Branche, um den Ausbau der Offshore-Windenergie zum Nutzen der Haushalte und Unternehmen im ganzen Land weiter voranzutreiben", so Duncan Clark, Head of Region UK bei Ørsted anlässlich der Inbetriebnahme.

Ørsted hat weiteren Ausbau des Offshore-Portfolios im Visier
Ørsted betreibt inzwischen 13 Offshore-Windparks mit einer Leistung von 6.200 MW (6,2 GW) im Vereinigten Königreich. Ziel von Orsted ist es, bis zum Jahr 2030 weltweit Offshore-Windparks mit einer Leistung von 30 GW zu installieren. Ørsted hat derzeit in Summe ca. 8.900 MW (8,9 GW) Offshore-Windenergieleistung in Betrieb, ca. 2.200 MW (2,2 GW) im Bau und weitere rund 11.000 MW (11 GW) an zugesagter Kapazität in der Entwicklung, einschließlich Hornsea 3.

Ørsted-Aktienkurs gibt in dieser Woche nach
Die Aktie von Ørsted verliert in dieser Woche bislang. Nach den ersten drei Handelstagen notiert die Aktie mit einem Verlust von 5,2 Prozent bei einem Kurs von 98,26 Euro (Schlusskurs, 31.08.2022, Börse Stuttgart). Im frühen Handel des heutigen Tages gibt der Kurs des RENIXX Konzerns weiter nach und steht aktuell mit einem Minus von 1,1 Prozent bei 97,18 Euro (08:04 Uhr, 01.09.2022, Börse Stuttgart).


Quelle: IWR Online
© IWR, 2022


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Milliarden Deal: Ørsted verkauft 50 Prozent von britischem Offshore-Windpark Hornsea 2
Meilenstein: Ørsted produziert ersten Strom im weltgrößten Offshore-Windpark Hornsea 2
Q2 Zahlen: Ørsted verdoppelt Umsätze - Offshore-Windenergie unter den Erwartungen - Aktie fällt
ORSTED A/S DK 10: Aktienchart und Meldundungen

Stellenangebot EnBW Energie Baden-Württemberg AG (Karlsruhe): Manager Project Finance mit dem Schwerpunkt Offshore (w/m/d)
Erneuerbare Energien: globaler Aktienindex RENIXX - Renewable Energy Industrial Index

EnBW Energie Baden-Württemberg AG (Hamburg) stellt ein: Projektmanager Einkauf Offshore Wind (w/m/d)
Firmen Profil und Kontakt: Deutsche Windtechnik AG
Bewerten Sie diese Meldung:
Sehr interessant | Interessant | Geht so | Uninteressant  

Meldung drucken | Artikel empfehlen
 

Aktuelle IWR-Ticker-Meldungen:


02.12.2022 - Neuer Inhouse-Prüfstand - Fraunhofer IWES und Nordex kooperieren bei Netzintegration von Windkraftanlagen
01.12.2022 - Vestas punktet mit Großauftrag aus Australien und wird bevorzugter Lieferant für Offshore-Windpark in Südkorea
01.12.2022 - Januar bis November 2022: Strom aus Wind und Solar in Deutschland steigt um 14 Prozent auf fast 170 Mrd. kWh
30.11.2022 - Forschungsprojekt zeigt: Geänderte Betriebsstrategie steigert Renditen von Windparks
29.11.2022 - Solar-Boom in China 2022: 52,6 GW in neun Monaten - PV-Produktionskapzitäten klettern rasant
29.11.2022 - Norwegen: Weltweit größter schwimmender Offshore Windpark produziert ersten Strom
28.11.2022 - Klimaschutz im Luftverkehr: Konsortium entwickelt Verfahren für nachhaltiges Kerosin aus Methanol
28.11.2022 - North Queenland Super Hub soll Grünen Wasserstoff mit Wind und Sonne erzeugen
28.11.2022 - Börse KW 47/22: RENIXX abwartend - Nordex: Aufträge aus Belgien und Polen - Encavis kauft PV-Park in Schweden - Ballard: Auftrag aus Polen - Canadian Solar: Umsatz und Gewinn gesteigert
25.11.2022 - Erste Windkraftanlage im Offshore-Windpark Arcadis Ost 1 installiert
24.11.2022 - Strompreisbremse: Abschöpfung fiktiver Erlöse laut Rechtsgutachten verfassungswidrig - Klagewelle erwartet
22.11.2022 - Agri-PV Anlagenbau wichtiger Baustein für weiteres Wachstum von Next2Sun - Neues Crowdinvesting gestartet
22.11.2022 - Geplante Strompreisbremse: Ökostrom-Anbieter kritisieren Nachteile für Erneuerbare, Vergünstigungen für Atom und Kohle
22.11.2022 - Energiewende Produktionsgipfel: Habeck offen für Staatsgarantien auf Wind- und Solarprojekte

 
 
 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de


Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt