IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
26.02.2013, 09:58 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Alstom bekommt Milliardenauftrag zur Offshore-Netzanbindung

Bayreuth, Berlin, Paris - Der Übertragungsnetzbetreiber TenneT hat das Offshore-Projekt DolWin3, mit dem Windparks in der Nordsee an das Höchstspannungsnetz an Land angebunden werden, an Alstom vergeben. Das Projekt hat ein Investitionsvolumen von mehr als einer Milliarde Euro. "Damit bringen wir die Energiewende wieder einen Schritt voran und tragen dazu bei, dass Offshore-Windenergie einen wichtigen Beitrag für die Energieversorgung der Zukunft leisten kann", sagte Lex Hartman, Mitglied der Geschäftsführung von TenneT. "DolWin3 eigerechnet, werden wir insgesamt über 6.000 Megawatt saubere Energie aus der Nordsee anbinden und über sieben Milliarden Euro in die Energiewende investieren." Das Projekt soll 2017 fertig gestellt werden.

Alstom und Partner bauen und verbinden Konverterstationen

"Den in Windparks erzeugten Strom möglichst verlustfrei in das Netz auf dem Festland zu transportieren ist eine der wesentlichen Herausforderungen der künftigen Versorgungsinfrastruktur. Mit DolWin3 festigen wir unsere Position als Technologieführer im Bereich der Hochspannungsgleichstromübertragung", sagte Grégoire Poux-Guillaume, Präsident für die Alstom-Sparte Energieübertragung. Als Generalunternehmen für TenneT wird Alstom gemeinsam mit seinen Partnern, dem Plattformbauer Nordic Yards und dem Kabellieferanten Prysmian, sowohl die seeseitige als auch die landseitige Konverterstation sowie die verbindenden Kabelsysteme liefern und bauen. Genutzt wird dabei Gleichstrom-Technologie mit Voltage Source Conversion-Technologie (±320 kV, 900 MW), um die auf See erzeugte Energie über ein 83 km langes Seekabel an Land zu bringen. Von der Küste wird der Windstrom dann weitere 79 km über ein Landkabel zur Konverterstation Dörpen/West in Niedersachsen transportiert. Die Netzanbindung wird von Alstom schlüsselfertig geliefert werden.

Fünf-jähriger Service inklusive
Zusammen mit dem Auftrag hat sich Alstom einen Service Auftrag über fünf Jahre gesichert, der die komplette Offshore Konverterstation, die Plattform sowie das gesamte Onshore Konvertersystem abdeckt. Das Servicepaket beinhaltet die komplette Instandhaltung, die Ersatzteilversorgung und eine technische Unterstützungshotline. TenneT wird mit DolWin3 das achte Netzanbindungsprojekt in Gleichstrom-Technologie realisieren. Mit den drei in Wechselstrom-Technologie ausgeführten Projekten wird der für die Nordsee zuständige Übertragungsnetzbetreiber dann insgesamt 6,2 Gigawatt Offshore-Windenergie an Land bringen. Das Projekt DolWin3 wird die dritte Netzanbindung im Windpark-Cluster DolWin in der südwestlichen Nordsee sein und eine Kapazität von 900 Megawatt haben.

Weitere Nachrichten und Infos zum Thema
Offshore-Windpark "Riffgat" bekommt Umspannwerk
Windenergie: Alstom fädelt Milliardenvertrag in Brasilien ein
Netzanbindung von Windkraftanlagen bei Alstom Grid
Aktuelle Informationen zur Offshore-Windenergie in Deutschland
© IWR, 2013







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
27.05.2016 - Deutschlands größtes Wasserkraftwerk bekommt einen Sonnenschutz
27.05.2016 - aleo solar wird neuer Systemlieferant von enerix
27.05.2016 - RENIXX leichter: China Longyuan Schlusslicht – Senvion-Aktie verliert trotz Auftrag – Vestas top dank US-Markt
27.05.2016 - IPO bei Dong Energy wird konkret
27.05.2016 - EnBW-Atomkraftwerk Philippsburg 2 wird wieder angefahren
27.05.2016 - VW macht es Tesla nach - Bau einer Batteriefabrik für 10 Milliarden Euro geplant
27.05.2016 - Bioenergiebranche warnt vor Stilllegungswelle
27.05.2016 - Enertrag AG setzt auf grünen Wasserstoff aus Windenergie
27.05.2016 - EWE AG kritisiert Windenergie-Pläne des Bundes zur EEG-Novelle 2016
27.05.2016 - RENIXX-Check: Freundlich – Plug Power, Sunedison und Tesla an der Spitze – Trina Solar leichter nach Q1-Zahlen
 
News zur Firma "ALSTOM Grid GmbH"
18.12.2014 - Alstom rüstet Baden-Württembergs Verteilnetz für Energiewende
12.12.2014 - Alstom weiht Frankreichs erste Fabrik für Offshore-Windkraftanlagen ein
10.10.2014 - Alstom beginnt mit Bau von Offshore-Konverter-Plattform
18.07.2014 - In Jülich entsteht die weltweit größte künstliche Sonne
11.07.2014 - Atomkraft: EU-Rat beschließt neue Sicherheits-Richtlinie
25.09.2013 - 27 MW: Alstom liefert Windturbinen nach Brasilien
 
Windenergie-News
27.05.2016 - IPO bei Dong Energy wird konkret
27.05.2016 - Enertrag AG setzt auf grünen Wasserstoff aus Windenergie
27.05.2016 - EWE AG kritisiert Windenergie-Pläne des Bundes zur EEG-Novelle 2016
27.05.2016 - Mecklenburg-Vorpommern: 185 Quadratkilometer Fläche für Offshore-Windenergie
25.05.2016 - EnBW eröffnet Windenergie-Niederlassung in Erfurt
25.05.2016 - Energiewende retten! 180 Unternehmen schließen symbolisch wegen umstrittener EEG-Pläne

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
iwr.de | IWR-Pressedienst.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de | Energiejobs.de | Energiekalender.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry |

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt