04.08.2011, 15:00 Uhr

Technip startet Offshore-Geschäft und unterzeichnet MoU mit Iberdrola

Paris, Frankreich – Das französische Engineering-Unternehmen Technip ist nun auch im Bereich Offshore Wind-Energie tätig. Damit, so der Anbieter von Projekt-Management, Entwicklungs- und Konstruktionsarbeiten für die Energie-Industrie, würden seine Ambitionen im Bereich der erneuerbaren Energien unterstrichen.

Zugleich mit der feierlichen Eröffnung des Offshore-Business hat Technip ein Memory of Understanding (MoU) mit dem spanischen Energieversorger Iberdrola bekannt gegeben. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen sich für die Umsetzung von insgesamt zwei von fünf Offshore-Projekten bewerten, die von der französischen Regierung ausgeschrieben wurden. Die beiden Projekte weisen ein Gesamtvolumen von 3.000 MW auf. Das MoU umfasst die Planung, Entwicklung und Errichtung der Offshore-Windkraftanlagen.

Technip will sein Offshore-Wind-Headquarter im schottischen Aberdeen errichten. Die spanische Iberdrola hat ihr globales Headquarter für den Offshore Windsektor im schottischen Glasgow angesiedelt.

Weitere Infos und Meldungen zum Thema


© IWR, 2011