27.06.2012, 10:43 Uhr

Offshore-Windpark von Trianel muss auf Netzanschluss warten

Aachen/Bremerhaven - Aufgrund von Verzögerungen beim Netzanschluss durch den Übertragungsnetzbetreiber Tennet wird sich die Inbetriebnahme des Trianel Windparks Borkum bis zum 2. Quartal 2013 verschieben. Obwohl die Windenergieanlagen des Herstellers AREVA Wind planmäßig geliefert werden konnten, führten Produktionsengpässe bei einigen Zulieferern nach Angaben der Trianel Windkraftwerk Borkum GmbH & Co KG (TWB) dazu, dass das Unternehmen den gesamten Errichtungszeitplan für den Windpark in der Nordsee neu ausrichten muss. Tennet hatte demnach vergangene Woche mitgeteilt, dass sich der Netzanschluss um vier bis fünf Monate verspätet. Darüber hinaus teilte Trianel mit, dass verschiedene Offshore-Komponenten länger als geplant auf sich warten lassen. So hängt die Fertigung der 700 Tonnen schweren dreibeinigen Fundamente (Tripods) durch die Georgsmarienhütte AG-Tochter Weserwind AG deutlich hinter dem Zeitplan.

Nachfinanzierung in Millionenhöhe notwendig