26.06.2013, 17:10 Uhr

US-Fracking-Studie weist hochentzündliche Gase im Trinkwasser nach

Pennsylvania, USA – Wissenschaftler der Duke University in North Carolina haben in einer Studie einen Zusammenhang zwischen der Erschließung von Schiefergas und –Öl mittels Fracking und dem Auftreten hochentzündlicher Gase wie Methan, Ethan oder Propan im örtlichen Trinkwasser der Frackinggebiete festgestellt. Im wissenschaftlichen Magazin "Proceedings of the National Academy of Sciences" (PNAS) wurde hierzu ein entsprechender Zwischenbericht veröffentlicht.

82 Prozent der Trinkwasserbrunnen verseucht