22.04.2014, 15:25 Uhr

Erneuerbare Energien stärken den Wirtschafts-Standort Deutschland

Berlin - Die erneuerbaren Energien leisten einen wesentlichen Beitrag dafür, dass es der deutschen Industrie so gut wie lange nicht mehr geht. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktuelles Hintergrundpapier der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE).

Regenerative Energien sind demnach inzwischen fester Bestandteil im Portfolio deutscher Industrieprodukte. Die Erneuerbaren böten nicht nur den deutschen Herstellern von Energieerzeugungsanlagen Absatzmärkte im In- und Ausland, sondern versorgen auch zahlreiche mittelständische Zulieferbetriebe mit Aufträgen. Zudem werde die Abhängigkeit der deutschen Wirtschaft von Energieimporten reduziert. Pro Jahr sparen erneuerbare Energien derzeit rund zehn Milliarden Euro an Importkosten ein und sorgen für eine inländische Wertschöpfung in Höhe von rund 17 Milliarden Euro, so die AEE.

Regenerative Energieversorgung und Industrie: Zwei Seiten derselben Medaille