26.06.2014, 16:16 Uhr

eno energy liefert zehn Windkraftanlagen nach Mecklenburg

Rostock / Berlin – eno energy liefert bis Juni 2014 an verschiedene Investoren insgesamt zehn Windenergieanlagen nach Zölkow im mecklenburgischen Landkreis Ludwigslust-Parchim. Dieser Ort ist nach Angaben des Rostocker Anlagen-Herstellers eine der größten "Windenergie-Gemeinden" in Deutschland.

Die Gesamtleistung der georderten Turbinen der Varianten eno 82 und eno 92 beträgt über 20 Megawatt (MW). Im Zölkower Ortsteil Groß Niendorf befinden sich derzeit sechs Anlagen der eno 82 im Bau. Zuvor wurden im Windpark Kladrum bei Zölkow bereits drei eno 92 sowie eine weitere eno 82 errichtet, die inzwischen Stadtwerke aus Süddeutschland erworben haben.

Böhm: Spitzenwerte bei der Verfügbarkeit

Alle Anlagen sind über eine rund 30 km lange Kabeltrasse an ein eigenständig errichtetes 30 Kilovolt (kV)/110 kV-Umspannwerk in Brüel angeschlossen.

„Unsere Investoren setzen auf solide, innovative und u „Unsere Investoren setzen auf solide, innovative und umweltfreundliche Technologie, die langfristige Erträge sichert. Windenergieanlagen von eno liefern jedes Jahr bei nahezu störungsfreiem Lauf Spitzenwerte bei der Verfügbarkeit und sichern den Betreibern damit die Erwartungen in ihre Rendite“, so eno-Produktions- und Serviceleiter Michael Böhm.

Eine in zwölf Windparks von eno energy durchgeführte Anlageninspektion hat nach Angaben des Herstellers für das Jahr 2013 eine technische Anlagen-Verfügbarkeit von durchschnittlich 98,7 Prozent für die dort errichteten eno 82 und eno 92 ergeben. Technische Basis für diese Spitzenwerte seien bei beiden drehzahlvariablen Anlagentypen der schleifringloser Synchrongenerator sowie die Vollumrichtertechnik. Beim Synchrongenerator wird im Übrigen auf den Einsatz von seltenen Erden verzichtet.

Service-Programm wurde ebenfalls inspiziert

„Darüber hinaus ist auch unser umfassendes Service-Programm Teil der Inspektion gewesen“, ergänzt Böhm. Das flexible Vollwartungskonzept „eno complete care“ beinhalte die Überwachung der Maschinen auf Basis eines modernen Condition Monitoring Systems. Die Ertragsprognosen für die zehn neuen Turbinen am Standort Zölkow seien laut eno energy vielversprechend.


© IWR, 2014