06.03.2018, 09:35 Uhr

Vattenfall investiert 100 Millionen in Solarenergie

Berlin - Der schwedische Energieversorger Vattenfall plant den weiteren Ausbau der Solarenergie. Die Investitionen beinhalten sowohl große Freiflächen-Solaranlagen als auch Dachanlagen für Kunden.

Vattenfall hat sich zum Ziel gesetzt, seine Stromerzeugung innerhalb einer Generattion fossilfrei zu betreiben. Neben der Windenergie wird der Ausbau der Solarenergie vorangetrieben.

Vattenfall stockt Solar-Investitionsvolumen auf

Vattenfall plant für die Jahre 2018 und 2019 Investitionen in Höhe von 100 Millionen Euro in den weiteren Ausbau der Solarenergie. „Solarenergie ist eine wichtige Ergänzung zu Wind als erneuerbare Energiequelle. Wir stocken die Investitionen für Solarenergie auf und reagieren damit auf das wachsende Interesse und die steigende Nachfrage unserer Kunden nach Sonnenstrom. Dazu zählen auch diejenigen Kunden, die gleichzeitig Solarstrom aus eigenen Anlagen erzeugen und diesen selbst nutzen wollen“, sagt hierzu Magnus Hall, Präsident und CEO von Vattenfall.

Große PV-Freiflächenanlagen in den Niederlanden im Fokus

Die Solar-Investitionen beziehen sich zu einem Teil auf große Freiflächenanlagen in Kombination bestehender erneuerbarer Erzeugung wie zum Beispiel Onshore-Windenergie. Einen Schwerpunkt der Investitionen in große Solaranlagen bilden derzeit die Niederlande. Hier plant Vattenfall Freiflächenanlagen an drei bestehenden Kraftwerksstandorten sowie an einem in der Umsetzung befindlichen Onshore-Windpark.

Die installierte Leistung der vier Solaranlagen beträgt zusammen mehr als 50 Megawatt (MW). Aus der Kombination von Wind- und Solarparks ergeben sich neben der doppelten Nutzung der einmal installierten Anschlüsse zahlreiche weitere Synergien, nicht zuletzt in der guten Kooperation mit den beteiligten Stakeholdern bei der Genehmigung und Umsetzung solcher Vorhaben, teilte Vattenfall mit.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2018