03.07.2018, 09:38 Uhr

Sommer-Hoch Falk bringt neuen Solarrekord

Münster - Die aktuelle Wetterlage mit einem Hoch über der Nordsee sorgt weiterhin für eine anhaltende, teils extreme Trockenheit in Deutschland. Die Solaranlagen produzieren dagegen dank Hoch "Falk" auf Rekordniveau.

Das Sommer-Hoch Falk hat Deutschland gestern (03.07.2018) mit 29.100 MW Solarleistung nur knapp die Marke von 30.000 MW verpasst. Die neue Rekordleistung entspricht der Leistung von fast 25 Atomkraftwerken.

Bisheriger deutscher Solarrekord vom Mai 2018 übertroffen

Erst am 06. Mai 2018 haben die deutschen Solaranlagen mit einer Einspeiseleistung in die Stromnetze von 28.800 MW einen neuen Rekord aufgestellt. Basis ist eine IWR-Auswertung auf der Grundlage von Daten der Übertragungsnetzbetreiber. Im Juni 2018 konnte der Mai-Rekord mit in der Spitze 27.600 MW (06.06.2018, 12:15 Uhr) noch nicht geknackt werden, doch gestern (02.07.2018) war es soweit. Um 13:15 Uhr speisten Solaranlagen mit einer Leistung von 29.100 MW in das deutsche Stromnetz ein.

Anhaltend trockenes Wetter - Monat Juni 2018 zu trocken und zu warm

Eine Omega-Wetterlage mit einem Hochdruckgebiet über der Nordsee sowie den flankierenden Tiefs über Russland sowie Nord-Portugal beeinflusst das Wetter in weiten Teilen Deutschlands. Während die Ausläufer des Tiefs über Nord-Portugal vom Süden her auch im Westen und der Mitte Deutschlands in den nächsten Tagen kräftige Niederschläge bescheren, bleibt es im Norden, Osten und vor allem im Nordosten weiterhin trocken. Die anhaltende Trockenheit bereitet der Landwirtschaft erhebliche Sorgen, so der Juni-Bericht des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

Im Norden und Osten herrschte im Juni meist sehr warmes, sonnenscheinreiches Wetter ohne Regen, so dass "die schon seit Mai anhaltende Trockenheit gebietsweise katastrophale Ausmaße annahm." Mit 17,8 Grad Celsius (°C) lag das Monatsmittel im Juni um 2,4 Grad über dem Wert der international gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990. Damit fiel nach den extrem warmen Monaten April und Mai auch der Juni 2018 deutlich zu warm aus, so der DWD. Insgesamt war der Juni in Deutschland sehr warm, teilweise extrem trocken und sonnenscheinreich.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2018