20.12.2018, 15:23 Uhr

PNE-Gruppe verkauft polnisches Windparkprojekt

Cuxhaven - Die PNE-Gruppe hatte bei der letzten in Polen durchgeführten Windenergie-Ausschreibung für zwei PNE-Projekte den Zuschlag erhalten. Jetzt wurde ein Projekt zum Jahresende 2018 verkauft.

Die PNE-Gruppe hatte den Zuschlag für die Windparks „Barwice“ (14 Anlagen mit 42 MW) und „Jasna“ (39 Anlagenmit 132 MW) mit insgesamt 174 MW Nennleistung erhalten. Das Windpark-Projekt "Barwice" ist nun an die Investor Wirtgen Invest Energy GmbH veräußert worden.

Windpark Barwice mit 42 MW Leistung startet Ende 2019

Das Projekt Barwice befindet sich in Westpommern im nordwestlichen Teil Polens. Gebaut werden dort 14 Windturbinen des Typs Siemens SWT-3.0-113 mit zusammen 42 Megawatt installierter Nennleistung. Die Inbetriebnahme des Windparks ist für Ende 2019 geplant. Die zur PNE-Gruppe gehörende WKN GmbH hat die Voraussetzungen für den Bau geschaffen. Die WKN übernimmt die Bauleitung im Auftrag des Investors und wird nach der Fertigstellung des Windparks für dessen technische Betriebsführung verantwortlich sein.

Roland Stanze, Geschäftsführer der WKN: „Bei diesem Projekt hat sich auch die Kooperation in Polen ausgezahlt. „Barwice“ wurde von der polnischen WKN-Kooperation mit AOS SpK, der Sevivon SP. z o.o. entwickelt.

Wirtgen Invest erweitert Portfolio

Die auf nachhaltiges Investment spezialisierte Wirtgen Invest mit Sitz in Windhagen hat mit dem Erwerb des Windparks Barwice das Energieportfolio erweitert. Wirtgen Invest hatte nach dem Bau von tschechischen Solarparks auch mit einer Investition in den Windpark Laika im schwedischen Laxå engagiert.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2018