08.03.2019, 12:52 Uhr

RWE baut Stromportfolio für erneuerbare Energien weiter aus

Essen - Der Energiekonzern RWE baut sein internationales Portfolio für erneuerbare Energien weiter aus. Die RWE-Handelstochter Supply & Trading GmbH kauft den gesamten Strom aus dem belgischen Offshore Windpark Northwester 2.

In Belgien wird an der Nordseeküste der Offshore Windpark Northwester 2 mit 219 MW Leistung gebaut. Den gesamten Ökostrom aus dem Windpark kauft die deutsche RWE Supply & Trading GmbH. Der entsprechende Strombezugsvertrag wurde jetzt unterzeichnet.

Belgischer Offshore Windnpark Northwester erzugt rd. 800 Mio. Kilowattstunden Ökostrom

Der Windpark Northwester 2 liegt vor der Küste von Zeebrügge und wird von der belgischen Gesellschaft Parkwind entwickelt. Insgesamt 23 Offshore-Windkraftanlagen mit der beachtlichen Leistung von je 9,5 MW vom Typ MHI Vestas kommen zum Einsatz. Die Inbetriebnahme des gesamten Windparks Northwester 2 ist für Anfang 2020 vorgesehen.

RWE kauft und vermarktet belgischen Offshore Windstrom

RWE und Parkwind haben jetzt einen langfristigen Strombezugsvertrag für den gesamten erzeugten Strom aus dem belgischen Offshore Windpark Northwester 2 unterzeichnet. RWE beabsichtigt, das Portfolio für erneuerbare Energien weiter auszubauen und den belgischen Offshore-Windparkstrom sowie die dazugehörigen Ursprungsgarantien entweder an ihre großen industriellen und kommunalen Kunden und/oder an der Strombörse zu verkaufen. „Dies ist eine attraktive Möglichkeit, Strommengen aus erneuerbaren Energiequellen zu sichern und zu managen“, betont Andree Stracke, Chief Commercial Officer Origination & Gas Supply bei RWE Supply & Trading.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2019