21.06.2019, 15:50 Uhr

Juwi baut dritte Solar-Hybridanlage in Australien

Wörrstadt - Juwi Renewable Energy, die australische Tochtergesellschaft des international tätigen Projektentwicklers für erneuerbare Energien juwi, baut im Kundenauftrag ein weiteres Solar-Hybrid-Projekt. Grundlage des Erfolgs sind gute Erfahrungen mit einem älteren Projekt.

Die Juwi-Gruppe kann eine weiteres Projekt ihrer Solar-Hybridanlagen realisieren. Der von Juwi gebaute Solarpark wird in das bestehende Energieerzeugungssystem eines Minenbetreibers integriert.

Juwi installiert 4 MW-Photovoltaik-Anlage mit Wolkenprognosetool

Die australische Juwi Renewable Energy mit Sitz in Brisbane wird die Agnew Gold Mine in den Eastern Goldfields mit einer einachsig nachgeführten 4-Megawatt-PV-Anlage samt Wolkenprognosetool und leistungsfähiger Micro-Grid-Steuerung ausstatten. Darauf haben sich der Betreiber des Minenstromnetzes, Energy Developments Pty Ltd, kurz EDL, und Juwi verständigt. EDL ist einer der größten netzunabhängigen Stomversorger Australiens und betreibt auf dem Minengelände ein thermisches Kraftwerk zur Stromerzeugung. Der von Juwi gebaute Solarpark wird in das bestehende Energieerzeugungssystem integriert. Die Steuerung hierfür übernimmt der von Juwi entwickelte Micro-Grid-Controller. Für Juwi ist es nach den Projekten DeGrussa und Heron Island das dritte solare Hybridprojekt in Australien, teilte das Unternehmen mit.

Positive Erfahrungen mit Solar-Hybrid-Kraftwerken von Juwi

Das neue Projekt baut auf dem Erfolg des von Juwi realisierten Solar-Hybrid-Kraftwerks in der DeGrussa-Mine auf. Seit mehr als zwei Jahren versorgt ein Hybrid-Kraftwerk aus Solarpark samt Batteriespeicher und bestehenden Dieselgeneratoren die Gold- und Kupfermine in Westaustralien zuverlässig mit Strom. Zudem konnte bereits vier Wochen früher als geplant das jährliche Stromproduktionsziel erreicht werden. Das DeGrussa-Projekt besteht aus einem 10,6-MW-Solarpark mit einer 6-MW-Batterie in Verbindung mit einem hybriden Steuersystem, das Juwi 2016 entwickelt, gebaut und in Betrieb genommen hat. Juwi kümmert sich seitdem auch um die Wartung des Systems.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2019