28.02.2011, 13:17 Uhr

57 Prozent der NRW-Energieversorger fördern erneuerbare Energien

Wuppertal – Rund 57 Prozent der regionalen Energieversorger in NRW fördern erneuerbare Energien. Dies ergab eine Umfrage der EnergieAgentur.NRW. 85 der 150 gefragten Unternehmen bieten Programme zur Förderung erneuerbarer Energien an. NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel sieht in den Programmen der Energieversorger einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Energieeffizienz, sowie eine Entlastung für den Geldbeutel der Endverbraucher.

Verstärkte Förderung von Elektrofahrzeugen

Die Spannweite der Förderungen reicht von der direkten Bezuschussung von regenerativen Anlagen über Förderungen zur Umstellung von Altanlagen auf klimafreundlichere Systeme bis hin zur Förderung von energiesparenden Haushaltsgeräten oder Wärmepumpen. Besonders die Nutzung und Umstellung auf Erdgas-Heizanlagen wird von drei Viertel der Energieversorger unterstützt. Rund 52 Prozent der Versorger bezuschussen die Anschaffung eines Erdgasfahrzeugs. Verstärkt setzt sich auch die Förderung von Elektrofahrzeugen (Elektroauto/E-Bike/E-Roller) bei den Energieversorgern durch.

Regenerativer Wärmemarkt durchlebt harte Zeiten

Einigung über neue Solarförderkürzung


© IWR, 2011