23.05.2014, 08:20 Uhr

Elektroautos: Tesla wird zum Jobmotor in Kalifornien

Münster – Der amerikanische Hersteller von Elektroautos, Tesla Motors, ist nicht nur bei den schnellen Elektroflitzern in der Spitzengruppe zu finden. Nach Medienberichten ist Tesla mittlerweile der größte Arbeitgeber der Autoindustrie im US-Bundesstaat Kalifornien.

Wie die Zeitung Detroit News und Bloomberg berichten, sind bei Tesla derzeit 6.000 Menschen in Kalifornien beschäftigt. Damit überflügelt Tesla Motors den Autobauer Toyota Motor Corp. in Kalifornien mit 5.300 direkten Beschäftigten. Bis Jahresende will Tesla noch einmal 500 Beschäftigte einstellen.

Tesla-Ladestationen: Über 100 Supercharger installiert

Weltweit geht auch der Ausbau der Tesla-Supercharger weiter. An diesen Schnellladestationen können die Besitzer des Elektroautos Tesla Model S das Fahrzeug kostenlos und in kurzer Zeit (in 30 Min. bis zu 80 Prozent) aufladen. Derzeit sind über 100 solcher Supercharger installiert. Bis Ende 2014 ist ein kräftiger Ausbau u.a. in der EU geplant.

Tesla-Aktie in der Konsolidierungsphase

Die Tesla-Aktie konnte in den letzten zwei Jahren eine außergewöhnliche Kursentwicklung aufweisen. Noch Anfang 2013 notierte die Tesla-Aktie bei rd. 30 Euro. Im Jahr 2014 kletterte der Kurs in der Spitze bis auf 196 Euro. Seit dem Spitzenwert führen Gewinnmitnahmen dazu, dass der Kurs bis auf 138 Euro zurückgefallen ist. Aktuell notiert die Tesla –Aktie bei 150,08 Euro (Schlusskurs 22.05.2014).

:


© IWR, 2014