28.02.2011, 11:48 Uhr

EnviTec Biogas AG baut drei Biogas-Anlagen in Spanien

Lohne – Die EnviTec Biogas AG hat in Spanien einen Vertrag über den Bau von drei Biogasanlagen abgeschlossen. Im spanischen Bilbao hat EnviTec Biogas eine 100-prozentige Tochtergesellschaft gegründet, um von dort aus Kunden in Spanien, Portugal und Lateinamerika zu betreuen. Erster Kunde ist der spanische Konzern Desarrollos Industriales Alternativos Daldur, der sich auf Erneuerbare Energien spezialisiert hat. Von Daldur hat EnviTec den Auftrag erhalten, drei Biogasanlagen mit einer elektrischen Leistung von jeweils 500 kW in der autonomen Region Kastilien-León zu errichten. Als Inputstoffe dienen in den drei neuen Biogasanlagen in erster Linie Schweinegülle, Energiepflanzen und Traubentrester. Auch andere biogene Reststoffe dürfen zum Einsatz kommen, denn in Spanien ermöglicht der Gesetzgeber Biogasanlagenbetreibern eine vergleichsweise hohe Flexibilität.

Spanische Vergütung von Biogas-Strom bis zu 16 Cent/kWh

Beim Ausbau der landwirtschaftlichen Biogasproduktion steht Spanien noch ganz am Anfang. Bei Biogas sind die Vergütungszahlungen für den erzeugten Strom in Spanien abhängig von der Anlagengröße, der eingesetzten Inputstoffe und einer Verwendung der im Blockheizkraftwerk (BHKW) anfallenden Wärme. Bis zu 16 Cent pro Kilowattstunde sind vorgesehen. Der jeweilige Vergütungssatz wird zunächst für 15 Jahre garantiert und sinkt dann in der Folge.

Weitere Meldungen und Infos aus der Biogas-Branche:

EnBW steigt in die Bio-Erdgas-Produktion ein

Biogas: EnviTec überspringt 200 MW-Marke


© IWR, 2011