22.02.2007, 17:00 Uhr

GEOSOL weiht zwei Solarstromkraftwerke der Megawattklasse in Spanien ein

Berlin – Die zur Berliner Unternehmensgruppe GEOSOL gehörende GEOSOL Ibérica Holding und die spanische Corporación CajaGRANADA haben die ersten Solarstromkraftwerke in der spanischen Provinz Granada feierlich in Betrieb genommen. Die beiden Kraftwerke in Alquería und Ventanas in den Gemeinden Galera und Cúllar, in die 17 Mio. Euro investiert wurden, erbringen mit Solar-Mover-Technik eine Gesamtleistung von zwei MW.
Die so genannten Mover sind freistehend und wenden ihre Modulfläche - ähnlich wie Sonnenblumen ihre Blüten - stets der Sonne zu. Dank dieser Technik ist der Stromertrag um bis zu 30 Prozent höher als bei feststehenden Solaranlagen. Die Mover arbeiten emissionsfrei und nahezu geräuschlos. Sie erfüllen zudem strenge Richtlinien für naturverträgliche Freiflächenanlagen und beeinträchtigen weder den Boden noch Flora und Fauna.
GEOSOL Ibérica und die Corporación CajaGRANADA hatten sich bereits im Juli 2006 zu einem Joint Venture zusammengeschlossen - mit dem Ziel, Solarstromkraftwerke der Megawattklasse in Andalusien, aber auch in den benachbarten autonomen Regionen Spaniens zu errichten. An verschiedenen Standorten werden die beiden Partner bis Ende 2008 fast 250 Mio. Euro in Solarstromkraftwerke mit einer Leistung von insgesamt 28,6 MW investieren.
Weitere Infos und Meldungen zum Thema Solarenergie
Econcern und Solon gründen gemeinsames Joint Venture SOL Holding AG
Branchenkontakte Solarenergie
Solarhandwerker-Suche nach PLZ
Stellenangebot: providata GmbH sucht Sachbearbeiter II Systembetreuung m/w/d
Veranstaltung: Hauptversammlung - Nordex SE
Weitere Infos und Firmen auf Solarbranche.de


Quelle: iwr/22.02.07/