09.05.2014, 14:26 Uhr

Nordsee-Offshore-Windpark „OWP West“ erhält grünes Licht

Hamburg - Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat den deutschen Offshore-Windpark OWP West in der südlichen Nordsee genehmigt. Antragsteller ist die Northern Energy OWP West GmbH.

Vorausgegangen war der Errichtungs- und Betriebsgenehmigung ein achtjähriger Genehmigungsprozess mit umfangreichen Studien zu Fragen der maritimen Sicherheit, des Umweltschutzes, der Geologie sowie der technologischen Machbarkeit.

41 Multi-MW-Turbinen mit bis zu acht MW geplant

Der Standort des Offshore-Windparks OWP West befindet sich in der Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) der Bundesrepublik Deutschland ca. 60 km nordwestlich von Borkum. Die Genehmigung berechtigt die Northern Energy OWP West GmbH zur Errichtung und zum Betrieb von 41 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von fünf bis maximal acht Megawatt (MW). Die Genehmigung umfasst darüber hinaus Nebenanlagen wie die parkinterne Verkabelung und eine Umspannplattform im 14,1 Quadratkilometer großen Planungsgebiet.

Das Projektgebiet wurde unter Berücksichtigung der Kriterien Schifffahrtsrouten, Lage von bestehenden und potenziellen Schutzgebieten, Schieß- und U-Boot-Tauchgebieten sowie Pipelines und Unterwasserkabeln ermittelt. Herausgekommen ist eine Fläche, die nach Unternehmensangaben als besonders konfliktarm gegenüber anderen Nutzungen im Bereich der Deutschen Bucht eingestuft werden kann, gelichzeitig aber auch aus bautechnischer, betriebswirtschaftlicher und umweltfachlicher Sicht für die Windenergienutzung geeignet scheint.

Investorenansprache zur Verstärkung der Eigenkapitalbasis kommt

Die mit der Entwicklung des Projektes beauftragte Strabag OW EVS GmbH befasst sich derzeit mit der weiteren technischen Planung und arbeitet zusammen mit Partnerfirmen an der Strukturierung einer Projektfinanzierung. Strabag OW EVS plant noch in diesem Jahr eine Investorenansprache zur Verstärkung der Eigenkapitalbasis des Projektes.

Projektentwickler an 13 Offshore-Projekten beteiligt

Bei der Strabag OW EVS GMBH handelt es sich um ein 2011 gegründetes Joint Venture des Baukonzerns Strabag SE und des ostfriesischen Projektentwicklers NOW (Nordsee-Offshore-Wind GmbH). Zusammen mit dem jetzt genehmigten Projekt OWP West arbeitet Strabag OW EVS an der Entwicklung von 13 Offshore-Windparkprojekten, von denen die Projekte OWP Albatros, OWP West und Global Tech II zeitnah realisiert werden sollen.

Weitere Infos und Meldungen zum Thema:

Umspannwerk für Offshore-Windpark Amrum-Bank West steht


© IWR, 2014