25.06.2014, 08:29 Uhr

Studiengang M.Sc. Energiewirtschaft vermittelt Führungsqualität

Essen – Das Haus der Technik, die RWTH Aachen und die Universität Münster bieten ab dem 15.08.2014 den Studiengang EKL-Termin: Hauptversammlung - UmweltBank AG in Essen an. Der Studiengang Energiewirtschaft vermittelt Führungsqualifikationen für Tätigkeitsfelder, die mittelbar oder unmittelbar mit Energieerzeugung, -verteilung und -verwendung zu tun haben. Seine Inhalte verbinden Technik, Wirtschaft und Recht zu einem für die Praxis relevanten Mix. Zugleich verhilft der Studiengang zu fundierten Kenntnissen im General Management.

Der Studiengang wurde in Zusammenarbeit mit Universitäten und Hochschulen als Kooperationspartnern des Hauses der Technik entwickelt und wird im Haus der Technik durchgeführt.

Studium bietet Weiterbildungsmöglichkeiten für Ingenieure, Naturwissenschaftler und Umsteiger

Ingenieure und Naturwissenschaftler aus der Energiebranche und der Energie nutzenden Wirtschaft können sich für den Studiengang bewerben. Der Studiengang ist in seiner fachübergreifenden Anlage jedoch auch für Betriebswirte, Volkswirte und Juristen bestimmt. Der Studiengang richtet sich insbesondere an Führungsnachwuchskräfte, die eine Karriere in energiebestimmten Tätigkeitsfeldern der Industrie oder in der Energiewirtschaft anstreben und ihre Kenntnisse und Erfahrungen auf wissenschaftlicher Grundlage praxisorientiert weiterentwickeln wollen. Aber auch für „Umsteiger“ aus anderen Wirtschaftszweigen, die als Leistungsträger und Führungskräfte mit Erfahrung ihre Kenntnisse in Management und Energiewirtschaft vertiefen möchten und noch einmal eine neue Herausforderung suchen, ist der Studiengang ein geeignetes Mittel der Weiterbildung.

Energiewende-Start-ups sind innovativer und machen mehr Umsatz


© IWR, 2014