06.09.2018 15:33 Uhr

Aufgabenwechsel

Aufgabenwechsel:Windwärts-Geschäftsführer fokussiert sich auf Energiewende-Politik

Hannover - Der Hannoveraner Projektentwickler Windwärts Energie will sich stärker in die politischen Diskussionen um den Ausbau der erneuerbaren Energien einbringen. Deshalb wird sich der bisherige Geschäftsführer Lothar Schulze künftig voll auf die politischen Beziehungen des Unternehmens konzentrieren. Er ist deshalb auf persönlichen Wunsch aus der Geschäftsführung des Unternehmens ausgeschieden und übernimmt die neu geschaffene Position als Leiter Politik bei Windwärts. Das Unternehmen wird nun von Björn Wenzlaff, der seit 2014 Mitglied der Geschäftsführung des Unternehmens ist, als alleinigem Geschäftsführer geleitet.

In der neuen Position wird sich Schulze, der als Pionier der Windenergie seit über 20 Jahre intensive Kontakte zu Branche und Politik pflegt, zukünftig auf allen politischen Ebenen engagieren. Auf kommunal-, regional- und landespolitischer Ebene unterstützt er die Entwicklung der Windenergieprojekte in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Ostwestfalen-Lippe. National und international wird er als Mitglied im Rat der Agora Energiewende an der Entwicklung nachhaltiger Lösungsmodelle für die zentralen Herausforderungen der Energiewende mitwirken. Auf Verbandsebene ist er zudem als stellvertretender Vorsitzender des Wirtschaftsverbands Windkraftwerke aktiv.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2018