IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
13.11.2012, 11:05 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Klima: Weltweiter CO2-Ausstoß steigt 2011 auf neues Rekordniveau

Münster – Die globalen CO2-Emissionen haben im Jahr 2011 wieder einen neuen Rekordwert erreicht. Mit 34 Mrd. t (2010: rd. 33,2 Mrd. t) wurde so viel Kohlendioxid aus fossilen Energieträgern in die Atmosphäre geblasen wie noch nie, teilte das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) in Münster mit. Nach dem Rückgang der Emissionen im Jahr 2009 in Folge der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise ist der jährliche CO2-Ausstoß mit einer Steigerung um 800 Mio. t jetzt wieder auf den Wachstumspfad der letzten Jahre zurückgekehrt. "Wenn der aktuelle Trend anhält, dann steigt der weltweite CO2-Ausstoß bis zum Jahr 2020 um weitere 20 Prozent auf über 40 Mrd. t CO2 an", sagte IWR-Direktor Dr. Norbert Allnoch. Zum Vergleich: 1990 wurden weltweit gerade einmal 22,7 Mrd. t Kohlendioxid emittiert.

China vor den USA und Indien
Auf dem ersten Platz führt China das CO2-Länderranking 2011 mit 8,9 Mrd. t Kohlendioxid (2010: 8,3 Mrd. t) an. Das sind 50 Prozent mehr als die USA mit 6,0 Mrd. t (2010: 6,2 Mrd. t) auf Rang zwei emittiert haben. Indien erreicht mit 1,8 Mrd. t (2010: 1,7 Mrd. t) aktuell Rang drei, vor Russland 1,67 Mrd. t (2010: 1,7 Mrd. t) und Japan 1,3 Mrd. t (2010: 1,3 Mrd. t). Deutschland liegt auf Rang 6 mit 804 Mio. t (2010: 828 Mio. t). Unter den Top 10 der größten Emittenten haben die USA, Russland und Deutschland ihren CO2-Ausstoß gegenüber dem Vorjahr reduziert.

Keine Akzeptanz für Begrenzungsmodell - Alternative CERINA-Plan

Mit Blick auf das Kyoto-Protokoll muss man nach Ansicht des IWR feststellen, dass der Modellansatz mit der Vereinbarung von CO2-Obergrenzen nicht funktioniert. Staaten mit hohem CO2-Ausstoß werden an den Pranger gestellt und Politiker sorgen sich um die Wirtschaft und Wettbewerbsfähigkeit des eigenen Landes. "Wir brauchen einen wirtschaftsfreundlichen Investitionsansatz und kein Begrenzungsmodell, das offensichtlich nicht akzeptiert wird", so Allnoch. Um den weiteren Anstieg der globalen Emissionen zu bremsen, schlägt das IWR die Umsetzung des CERINA-Plans vor. Dieser Plan sieht vor, die CO2-Emissionen in den einzelnen Staaten an Investitionen in klimafreundliche Anlagentechniken, wie beispielsweise regenerative Energien, zu koppeln. Je höher die CO2-Emissionen, desto höher die Klimaschutzinvestitionen. Klimaschutz kann nach dem CERINA-Plan durch Emissionssenkungen oder durch eine Steigerung der Investitionen erfüllt werden.

Weitere Nachrichten und Informationen zum Thema Klimaschutz und zum CERINA-Plan
Länderranking für den CO2-Ausstoß 2011
CERINA-Plan – Investieren für den Klimaschutz
Energie- und Klimastrategien von Ecofys
Weitere Nachrichten rund um das Thema Klimaschutz
© IWR, 2012







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
27.06.2017 - Elektromobilität besteht mehrjährigen Praxistest in Hamburg
27.06.2017 - DNV GL soll Goldwind-Windparks verbessern
27.06.2017 - Börse: RENIXX schwach trotz starker Performance bei Nordex und Senvion – Analysten kommentieren RWE-Sonderdividende
27.06.2017 - Erneuerbare Energien beschäftigen über 300.000 Menschen in Deutschland
27.06.2017 - Einweihung der Nordsee-Windparks Gode Wind 1 und 2
27.06.2017 - Siemens Gamesa installiert weltgrößten schwimmenden Windpark
27.06.2017 - GE beliefert große Solarkraftwerke in Indien
27.06.2017 - Börse: RENIXX prallt vorerst an 470-Punkte-Marke ab – Silizium-Titel gefagt – Nordex holt auf nach Türkei-Auftrag
27.06.2017 - Macron will CO2-Preise deutlich erhöhen
27.06.2017 - TransnetBW nimmt neues Netz-Kontrollzentrum in Betrieb
 
News zur Firma "Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien"
20.05.2016 - IWR startet Branchenportale energiefirmen.de und windbranche-nrw.de
30.12.2015 - Grüne Aktien im Aufwind: RENIXX World gewinnt 31 Prozent in 2015
03.07.2015 - Grüne Aktien: RENIXX World klettert im ersten Halbjahr 2015 um knapp 40 Prozent
01.04.2015 - Sonne und Wind liefern Deutschland so viel Strom wie 40 Großkraftwerke
30.12.2014 - Grüne Aktien 2014: RENIXX World schafft 17 Prozent Kursplus
17.07.2014 - Stromexport: Deutschland erzielt Rekordeinnahmen
 
Bioenergie-News
26.06.2017 - Hendricks stellt Leitlinien für naturverträgliche Energiewende vor
23.06.2017 - PlanET eröffnet Biogas-Leitung in den Niederlanden
21.06.2017 - Erneuerbaren-Branche sieht neue Phase der Energiewende
19.06.2017 - Belectric erhält Einheitenzertifikat von DNV GL
09.06.2017 - Wie die Dena den Biomethan-Handel vereinfacht
08.06.2017 - Immer weniger Biokraftstoffe im Straßenverkehr

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt