IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
04.08.2017, 11:57 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Hocheffizientes Gaskraftwerk Irsching darf nicht abgeschaltet werden

Nürnberg - Die Betreiber des Gaskraftwerks Irsching wollen das Kraftwerk aus Kostengründen stilllegen. Dem hat der Übertragungsnetzbetreiber Tennet widersprochen. Der eigentliche Streit dreht sich aber um die die Höhe der Vergütung.

Es ist bereits der zweite Versuch des Betreiberkonsortiums Gemeinschaftskraftwerk Irsching GmbH (GKI), das Gaskraftwerk Irsching 5 vom Netz zu nehmen. Der Netzbetreiber hat aber auch der zweiten Stilllegungsanzeige widersprochen, teilte die N-ERGIE mit.

Gaskraftwerk Irsching 5 fällt unter Regelung der Netzreserveverordnung
Die Betreibergemeinschaft wurde angewiesen, die Betriebsbereitschaft der Kraftwerksanlage Irsching 5 bis zum 30. April 2019 weiterhin sicherzustellen. Somit fällt das hocheffiziente Kraftwerk Irsching 5 für weitere 13 Monate unter die Regelung der Netzreserveverordnung. Das bedeutet, dass das Kraftwerk ausschließlich dann zum Einsatz kommt, wenn die Leistung zur Stabilisierung des Netzes gebraucht wird. Bereits seit 1. April 2016 müssen die Betreiber das Kraftwerk Irsching 5, an dem die N-ERGIE mit 25,2 Prozent beteiligt ist, in der Netzreserve betriebsbereit halten.

Streitpunkt: Netzbetreiber planen parallel eigene Kraftwerke mit voller Vergütung
Der Streit um die Höhe der Vergütung für den Einsatz von Kraftwerken zur Netzstabilität spitzt sich unterdessen zu. Die Betreiber von Irsching 5 kritisieren die zu geringe Kostenerstattung, während die Übertragungsnetzbetreiber parallel den Neubau weiterer eigener Gaskraftwerke zur Sicherung der Netzstabilität zu ganz anderen Konditionen planen. „Für die geplanten Gaskraftwerke erhalten die Übertragungsnetzbetreiber die volle Erstattung sämtlicher Kosten mit attraktiver Verzinsung. Während also das Kraftwerk Irsching 5, das für die Netzstabilisierung annektiert wurde, unzulänglich vergütet wird, können die Übertragungsnetzbetreiber ohne unternehmerisches Risiko investieren - bezahlt von den Stromkunden über die Netzentgelte. Diese Ungleichbehandlung muss beendet werden“, erläutert Josef Hasler, Vorstandsvorsitzender der N-ERGIE Aktiengesellschaft in Nürnberg.

Über das Kraftwerk Irsching 5
Das Gemeinschaftskraftwerk Irsching hat eine Leistung von 846 Megawatt und ging im Jahr 2010 in Betrieb. Mit einem Wirkungsgrad von fast 60 Prozent gehört es zu den modernsten Gaskraftwerken Europas. Es wird im Auftrag der Eigentümergesellschaften von der Uniper Kraftwerke GmbH betrieben. Uniper hält 50,2 Prozent der Anteile, N-Ergie 25,2 Prozent, Mainova 15,6 Prozent und Entega 9 Prozent.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017


Weitere Meldungen und Infos zum Thema:
Gaskraftwerk Irsching: Uniper und Co. starten neuen Anlauf zur Stilllegung
Energieversorger Verbund bläst Verkauf von Gaskraftwerk überraschend ab
Original-PM: Capcora begleitet Plain Energy bei der Emission eines Junior Bonds
Original-PM: Capcora begleitet Plain Energy bei der Emission eines Junior Bonds
Angebote zur Bürgerbeteiligung bei der Eueco GmbH
Energie-Jobs: EWE AG stellt ein: Projektentwickler Windenergie (m/w)
Energie-Termin: Bilanzkreismanagement Strom und Grundlagen MaBiS







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
18.08.2017 - Vestas: Analysten hin- und hergerissen
18.08.2017 - Börse: RENIXX seitwärts, Dax verliert – Analysten-Chaos bei Vestas – Nordex-Aktie unter Druck
18.08.2017 - Größtes solarthermisches Turmkraftwerk entsteht in Australien
18.08.2017 - GE baut größten Windpark Australiens
18.08.2017 - Börse: RENIXX rauscht in die Tiefe – Vestas-Zahlen schwächer als erwartet – Meyer Burger bestätigt Solartrend
18.08.2017 - Wo der Markt für Elektroautos rasant wächst
17.08.2017 - Anwohner-Lärm durch Windenergieanlagen soll verhindert werden
17.08.2017 - Börse: RENIXX fällt – Vestas erfüllt Erwartungen nicht - RWE erneut stark
17.08.2017 - Vestas steigert Auftragseingang - Suzlon zurück in der Gewinnzone
17.08.2017 - US-Energieversorger erweitert Windportfolio um bis zu 500 MW
 
Strom-News
18.08.2017 - Vestas: Analysten hin- und hergerissen
18.08.2017 - Börse: RENIXX seitwärts, Dax verliert – Analysten-Chaos bei Vestas – Nordex-Aktie unter Druck
18.08.2017 - Größtes solarthermisches Turmkraftwerk entsteht in Australien
18.08.2017 - GE baut größten Windpark Australiens
18.08.2017 - Börse: RENIXX rauscht in die Tiefe – Vestas-Zahlen schwächer als erwartet – Meyer Burger bestätigt Solartrend
18.08.2017 - Wo der Markt für Elektroautos rasant wächst
 
Öl-News
15.08.2017 - Indien schließt Kohleminen - Solar ist billiger
14.08.2017 - RWE setzt auf Kerngeschäft Versorgungs-Sicherheit
08.08.2017 - Uniper hebt Prognose an und erhöht Dividendenvorschlag
11.07.2017 - Verband plädiert für Einführung einer CO2-Steuer
07.07.2017 - FDP gegen Windenergie - Grüne gegen Braunkohle
07.07.2017 - Uniper investiert weiter in Power-to-Gas

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt