01.12.2011, 11:35 Uhr

Erstes solarthermisches Kraftwerk Thailands geht in Betrieb

Duckwitz - Das erste solarthermische Parabolrinnen-Kraftwerk Südostasiens wurde in Huaykrachao in der thailändischen Provinz Kanchanaburi eröffnet. Thailands Stellvertretender Premierminister Yongyuth Wichaidit übernahm in Vertretung der Premierministerin Yingluck Shinawatra das Grußwort anlässlich der Eröffnung des 5 MW Kraftwerks von Thai Solar Energy. Der Investor und zukünftige Betreiber eröffnete damit das Erste von insgesamt 15 geplanten Solar-Kraftwerken in Thailand am Standort Huaykrachao in Kanjanaburi. TSE will sich zum führenden Energieanbieter für Solarenergie in Thailand und langfristig zu einem bedeutenden Energieproduzenten auch über die Grenzen Thailands hinaus entwickeln.

Das Kraftwerk TSE 1 ist nach Unternehmensangaben das erste weltweit, das auf der Basis der Direktverdampfung von Wasser/Dampf arbeitet. Die Technologie stammt vom deutschen Hersteller Solarlite GmbH. Es sei zudem das erste Projekt mit einer Leistung von 5 MWel von insgesamt fünfzehn geplanten Kraftwerken mit einer Gesamtleistung von 135 MW, die auf der Basis des Thailändischen Einspeisegesetzes für Very Small Power Producers (VSPP) entstehen. Das Gesetz garantiere für Projektgrößen bis 10 MW eine zusätzliche Einspeisevergütung für die folgenden 10 Jahre nach Inbetriebnahme.