25.04.2012, 12:57 Uhr

Warum Deutschland eine Ökostrom-Börse braucht

Münster – Im letzten Jahr wurden in Deutschland bereits über 120 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) Strom aus erneuerbaren Energien produziert. Damit haben die regenerativen Energien im letzten Jahr erstmals die Stromerzeugung aus Atomenergie (108 Mrd. kWh) überholt. Der Anteil des umweltfreundlichen Stroms an der deutschen Stromerzeugung steigt bis 2020 voraussichtlich von derzeit rd. 20 Prozent auf über 30 Prozent an. Im Zuge der zunehmenden Bedeutung der Erzeugung von Ökostrom fehlt es auf der anderen Seite aber bisher an einer geeigneten Plattform und an einem Gesamtkonzept für die Vermarktung von "grünem" Strom.

Wie "grüner" Ökostrom an der Börse zu "grauem" Billigstrom umetikettiert wird