28.08.2012, 14:32 Uhr

Biogas: agri.capital steigert Effizienz und will weniger Mais einsetzen

Münster – Dem Biogas-Anlagenbetreiber agri.capital stehen rund 400 Mio. Euro Eigenkapital für private Investitionen zur Verfügung.Das Unternehmen setzt dabei laut Dr. Anton Daubner, CEO der agri.capital Holding, nicht mehr ausschließlich auf Wachstum und den Ausbau des Anlagenportfolios, sondern vor allem auf innovative Technologien mit dem Ziel einer nachhaltigen Effizienzsteigerung der Anlagen. Allein in den letzten zwei Jahren seien über fünf Mio. Euro in effizienzsteigernde Maßnahmen investiert worden. Auch akquirierte Bestandsanlagen seien durch massive Nachinvestitionen ertüchtigt worden, um den selbstgesteckten Standards in puncto Anlageneffizienz, Arbeits- und Umweltschutz zu genügen.

Maiseinsatz soll bis 2016 um 50 Prozent reduziert werden