22.05.2013, 16:34 Uhr

Erste Versammlung der SolarWorld-Anleihegläubiger nicht beschlussfähig

Bonn – Wie die SolarWorld AG mitteilt, wird der Restrukturierungsprozess planmäßig mit Versammlungen der Anleihegläubiger fortgesetzt. Nach der heutigen und morgigen Sitzung werden die Anleihegläubiger spätestens auf einem Folgetermin Anfang Juli einen gemeinsamen Vertreter für die weiteren Verhandlungen bestimmen. Medienberichten zufolge war die für heute angesetzte Versammlung der Anleihegläubiger von SolarWorld für das Papier mit der Laufzeit 2016 gescheitert, weil nur 4,6 Prozent des Anleihevolumens anwesend war. Diese ersten Gläubigerversammlungen sind jedoch nur dann beschlussfähig, wenn die anwesenden Anleihegläubiger mindestens 50 Prozent der ausstehenden Anleihen vertreten. Wenn dieses Quorum nicht erreicht wird, so wird jeweils eine zweite Gläubigerversammlung einberufen, welche dann in jedem Fall beschlussfähig ist. Die Aktie von SolarWorld verbessert sich heute durch Gewinne am frühen Nachmittag um bislang 6,7 Prozent auf 0,80 Euro (Stand 16:09 Uhr).

Beschlüsse für Restrukturierung sollen im August gefasst werden