19.08.2013, 08:14 Uhr

Fünf häufige Fehler bei der Wärmedämmung von Gebäuden

Münster – Wärmedämmung kann wesentlich zur Energie- und damit zur Kosteneinsparung von Haushalten beitragen. Aber welche Materialien sind am besten geeignet und worauf sollten Hausbesitzer achten? Wir nennen fünf häufige Fehler, die unbedingt vermieden werden sollten.

Es gibt diverse Möglichkeiten, das Gebäude von außen oder von innen mit Verbundplatten oder anderen Konstruktionen zu dämmen. Hier werden u.a. Stoffe wie Mineralfasern, Schaumglas, Zellulose, Kork, Schafwolle oder Polystryol verwendet, die je nach Dicke der Dämmung im Winter Heizkosten sparen oder im Sommer die Hitze aussperren. Mit einer zwölf Zentimeter dicken Dämmung können laut Expertenaussagen etwa 50 Prozent der Heizkosten eingespart werden, wobei die Investitionskosten für das Material (Innen: zwischen 40 und 80 Euro pro Quadratmeter und außen: zwischen 100 und 130 Euro pro Quadratmeter; je nach Material) sich unter bestimmten Voraussetzungen bereits nach etwa zehn Jahren amortisieren können.

Experten geben Tipps