05.12.2013, 14:21 Uhr

Sturmtief „Xaver“ treibt Windstrom-Erzeugung in Deutschland auf Rekordniveau

Münster – Das angekündigte Sturmtief „Xaver“ sorgt am Donnerstag vor allem in der Nordhälfte Deutschlands für extreme Windgeschwindigkeiten. Das zeigt sich auch in einer steigenden Windstrom-Produktion und in der Folge in günstigen Börsen-Strompreisen.

An der Küste werden laut Deutscher Wetterdienst (DWD) stürmische Böen (Stärke 8) aus westlichen Richtungen erwartet. Ab dem späten Vormittag sollen Orkanböen an der Nordseeküste, an der nordfriesischen Nordseeküste teils extreme Orkanböen mit einer Geschwindigkeit von über 140 km/h wehen. Mit orkanartigen Böen wird auch in der nördlichen Mitte Deutschlands gerechnet. Der bisherige Windenergierekord könnte geknackt werden.

Windstrom-Rekordmarke vom 28. Oktober 2013 kann übertroffen werden