23.01.2014, 12:45 Uhr

Globaler PV-Markt wächst 2013 wieder

El Segundo, USA – Der weltweite Solarmarkt hat im Jahr 2013 nach der Stagnation im Vorjahr wieder angezogen. Angetrieben von einer verstärkten Nachfrage im asiatischen Raum haben die weltweiten Photovoltaik-Installationen im dritten Quartal gegenüber dem Vorquartal um sechs Prozent auf 9,2 Gigawatt (GW) zugelegt.

Das geht aus einer Analyse des Marktforschungsinstituts IHS Research hervor.

Weltweiter PV-Markt zieht 2013 auf etwa 36 GW an

Insgesamt beläuft sich das Marktvolumen des globalen PV-Marktes nach derzeit vorliegenden Daten im Jahr 2013 auf etwa 36 GW. Im Vergleich zum Vorjahr 2012 (rd. 31 GW) ergibt sich damit ein Marktwachstum von knapp 20 Prozent. Wichtigster Markt war China vor Japan und den USA. Deutschland landet nach IMS-Angaben auf dem vierten Rang.

Yingli: Marktanteil steigt 2013 auf 8,3 Prozent

Im internationalen Vergleich der Modulproduzenten landet das chinesische PV-Unternehmen Yingli 2013 auf Platz 1. Im Vergleich zum Vorjahr hat Yingli den Marktanteil weiter steigern können. Das geht aus den Analysen des Marktforschungs-Institut IMS Research hervor.

Im letzten Jahr hat Yingli weltweit PV-Module mit einer Nennleistung von rund drei GW verkauft. Der Marktanteil des Unternehmens ist damit im Vergleich 2012 von 7,4 auf 8,3 Prozent gestiegen. Yingli bleibt damit wie im Vorjahr das weltweit größte Solarunternehmen. Sowohl in China als auch in Deutschland war Yingli der absatzstärkste Hersteller. In den USA setzte nur First Solar mehr Module ab. Nicht ganz so erfolgreich war das Geschäftsjahr für Yingli in Japan. Dort erreichte das Unternehmen nur einen neunten Platz hinter einheimischen Unternehmen wie Sharp und Kyocera.

Marktausblick 2014: Es geht weiter aufwärts

Für 2014 ist der Ausblick für die globale Marktentwicklung weiter positiv. IHS Research erwartet eine weitere Expansion des weltweiten Solarmarktes um möglicherweise zweistellige Werte. Einen kleinen Dämpfer könnten diesem Wachstum lediglich China und Japan verpassen. Nach dem Installationsboom im letzten 2013 verlangsamt sich dort das Wachstum nach Einschätzung des Instituts.

Erst kürzlich hatte auch die Deutsche Bank eine Studie zum globalen Photovoltaik-Markt veröffentlicht. Der vielsagende Titel der englischsprachigen Solar-Studie lautet: „Lasst den zweiten Goldrausch beginnen“. Die Analysten der Deutschen Bank sehen laut ihrer Studie für 2014 und 2015 einen globalen Wachstumsmarkt. Während für 2014 ein weltweiter PV-Absatz von 46.000 MW erwartet wird, soll der Weltmarkt im Jahr 2015 auf 56.000 MW steigen.

Weitere Informationen und Meldungen zum Thema


© IWR, 2014