24.03.2014, 10:58 Uhr

Vattenfall widerspricht RWE und E.ON: Strom-Kapazitätsmarkt nicht notwendig

Münster – In Sachen Energiewende und Stromversorgung sind sich die Energiekonzerne in Deutschland nicht einig. Während RWE und E.ON für die Einführung von Kapazitätsmärkten plädiert, hält Vattenfall derartige Forderungen offenbar für überflüssig.

Im Rahmen eines Strom-Kapazitätsmarktes soll nicht nur der erzeugte und gelieferte Strom vergütet werden, sondern auch die bloße Bereitstellung von Kapazitäten zur Stromerzeugung. Begründet wird dieser Vorschlag insbesondere damit, dass ohne derartige Anreize für die Errichtung von neuen Kraftwerken angeblich die Stromversorgung in Deutschland gefährdet werde. Das sieht Vattenfall aber anders, berichtet Spiegel Online. Vattenfall selbst will sich hierzu zunächst nicht äußern.

Vattenfall schätzt Stromversorgungs-Lage komplett anders ein als RWE und E.ON