20.04.2015, 15:36 Uhr

Nordex baut weitere Windparks in Pakistan

Hamburg - Der deutsche Windkraftanlagen-Hersteller Nordex hat zwei weitere Aufträge für die schlüsselfertige Errichtung von Windparks in Pakistan an Land gezogen. Kunden sind die unabhängigen Kraftwerksbetreiber Yunus Energy Limited und Metro Power Company Limited.

Es sollen zwei verschiedene Windparks in der Provinz Sindh gebaut werden, die zusammen auf 100 Megawatt (MW) Windenergie-Leistung kommen. Auch die Nordex-Aktie legt kräftig zu.

Insgesamt 40 Turbinen des Typs N100/ 2500

In der pakistanischen Provinz Sindh sollen zwei Windparks entstehen, die insgesamt 40 Turbinen der Baureihe N100/ 2500 beheimaten werden. Dabei geht Nordex auf die warmen Temperaturen vor Ort ein und verbaut die sogenannte „Hot Climate“-Version der Turbine. Die Bauarbeiten sollen zeitnah beginnen, so dass die Windparks im Sommer 2016 ans Netz gehen können. Anschließend soll Nordex auch zehn Jahre lang für die Operation & Maintenance (O&M) Dienstleistungen zuständig sein.

Nordex will "starkes Momentum" nutzen

Den Bauprozess bestreitet Nordex mit seinem Geschäftspartner Descon Engineering, mit dem schon mehrere Projekte mit einer Gesamtkapazität von 150 MW in Pakistan zum Abschluss gebracht wurden. Die Landesgesellschaft Nordex Pakistan zählt somit zu den erfahrensten Anbietern im Land. Der Vorstand von Nordex, Lars Bondo Krogsgaard, meint dazu: „Das derzeit starke Momentum in den Schwellenländern werden wir nutzen, um unser Geschäft hier weiter auszubauen.“

Die Nordex-Aktie kann im Handel am Montag kräftig zulegen. Bislang klettert das Papier um 4,6 Prozent auf 19,36 Euro (Kurs Stuttgart) und schiebt sich damit an die Spitze des internationalen Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX World. Allerdings holt das Papier damit lediglich einen Teil der Verluste aus der Vorwoche wieder auf (-9 Prozent).

Quelle: IWR Online
© IWR, 2015