05.03.2018, 14:57 Uhr

Daimler-Tochter Smart ganz im Zeichen der Elektromobilität

Genf - Die neuen Smart-Elektromodelle sind die ersten Serienfahrzeuge der Mercedes-Benz Cars EQ Familie. Neu ist der 22-kW-Boardlader mit Schnellladefunktion und auch das private Carsharing ist bald möglich.

Anlässlich des Genfer Salon 2018 hat Daimler mit der Marke Mercedes-Benz den Start der elektrischen Serienfahrzeuge der EQ Familie bekannt gegeben. Mercedes startet die Smart EQ Ära mit den Sondermodellen Smart EQ fortwo edition nightsky, Smart EQ fortwo cabrio edition nightsky und Smart EQ forfour edition nightsky.

Alles im Blick: Smart EQ mit neuer Control App

Mit einer personalisierten App haben die Kunden den aktuellen Fahrzeugstatus immer im Blick und können die Vorklimatisierung per Smartphone steuern. Zudem informieren intelligente Push-Notifications den Fahrer über wichtige Ereignisse rund um ihren elektrischen Smart. Durch den integrierten Ladeservice werden jetzt auch die Suche der nächsten Ladesäule und das Bezahlen noch einfacher. Die neue Smart EQ control App, verfügbar voraussichtlich ab Mitte 2018.

Neuer 22-kW-Boardlader mit Schnellladefunktion gegen Aufpreis

Erleichtert wird das emissionslose Fahren auch durch den neuen 22-kW-Schnelllader. Dieser Onboardlader ermöglicht dreiphasiges Laden an öffentlichen Ladestationen oder an der Wallbox, die Hochvoltbatterie ist in unter 40 Minuten von 10 auf 80 Prozent aufgeladen. Er ist ab Mai erhältlich und kostet als Option 840 Euro (inkl. MWST, unv. Preisempfehlung).

Privates Carsharing: Serienstart von smart "ready to share"

Mercedes-Benz geht mit dem privaten Carsharing noch einen Schritt weiter. Es können Freunde und Kollegen online eingeladen werden, den Smart zu reservieren und mit zu nutzen, einfach per App. Nach dem erfolgreichen Beta-Test in Stuttgart, Hamburg, Berlin, Köln/Bonn, München und Frankfurt führt Smart jetzt das private Carsharing per App offiziell ein. Ab sofort ist in Deutschland, Italien und Frankreich das als Hardware dazu nötige "ready-to" -Paket als Sonderausstattung für Smart fortwo und Smart forfour in Kombination mit Verbrennermotor und Elektroantrieb bestellbar. Zu den Händlern kommen die ersten damit ausgerüsteten smart im Juni 2018.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2018