20.04.2018, 09:21 Uhr

Vierte PV-Ausschreibung erzielt höchste Realisierungsquote

Bonn – Seit Beginn der Ausschreibungen für PV-Freiflächenanlagen durch die Bundesnetzagentur (BNetzA) im Jahr 2015 weisen die einzelnen Runden eine hohe Realisierungsquote auf. Ein besonders gutes Ergebnis wurde bei der vierten PV-Ausschreibung erzielt.

Im Rahmen der PV-Ausschreibungen der BNetzA haben die Bieter nach Zuschlagserteilung 24 Monate Zeit, um die bezuschlagten Vorhaben zu realisieren. Wenn die Umsetzung nicht innerhalb dieser Frist erfolgt, werden Strafzahlungen fällig. Für die abgelaufene vierte PV-Ausschreibung vom April 2016 (Gebotstermin: 01.04.2016) mussten erstmals keine Pönalen gezahlt werden.

Alle bezuschlagten Gebote der vierten PV-Ausschreibung umgesetzt

Die Bundesnetzagentur hat die Realisierungsquote für die vierte PV-Ausschreibungsrunde (Gebotstermin 01.04.2016) jetzt bekannt gegeben. Mit einer Umsetzung von 99,9 Prozent der Vorhaben wurde die bislang höchste Quote erzielt. "In dieser Runde wurden sämtliche Zuschläge umgesetzt – das ist deutlich mehr als viele erwartet hatten. Der erfreuliche Trend sehr guter Realisierungsraten in den PV-Ausschreibungen verstetigt sich", so BNetzA-Präsident Jochen Homann. Den Grund für die hohen Realisierungsraten sieht Homann in dem passenden Verhältnis zwischen Realisierungsfrist (24 Monate) und Höhe der Sicherheiten.

Ergebnisse der vierten Ausschreibungsrunde

Ausgeschrieben wurde zum Gebotstermin 1. April 2016 eine Leistung von 125 Megawatt (MW), bezuschlagt wurden 128,2 MW mit einem durchschnittlichen Zuschlagswert von 7,41 ct/kWh, die sich auf 21 Zuschläge verteilten. Für die Zuschläge wurden 30 Förderberechtigungen mit einer Leistung von 128,08 Megawatt ausgestellt. Erstmals mussten nach BNetzA-Angaben bei keinem Zuschlag Pönalzahlungen erhoben werden, da sämtliche Zuschlagsmengen zu mindestens 95 Prozent realisiert wurden. Nur bei größeren Abweichungen müssen Bieter an die Übertragungsnetzbetreiber eine Strafzahlung leisten, die dem EEG-Konto gutgeschrieben wird.

Realisierungsquote bisheriger Ausschreibungen bei mind. 89,9 Prozent

Die Bundesnetzagentur hat im Zeitraum 2015 bis 2016 insgesamt sechs Ausschreibungen ausschließlich für Photovoltaik-Freiflächenanlagen durchgeführt. Für die ersten vier Ausschreibungen sind die Realisierungsfristen abgelaufen. Alle vier Ausschreibungen haben eine hohe Realisierungsquote erzielt:

  1. PV-Ausschreibung zum 15.04.2015: 99,4 Prozent
  2. PV-Ausschreibung zum 01.08.2015: 89,9 Prozent
  3. PV-Ausschreibung zum 01.12.2015: 92,0 Prozent
  4. PV-Ausschreibung zum 01.04.2016: 99,9 Prozent
Die nächste Runde für Solarausschreibungen läuft seit dem 06. April 2018, Gebotstermin ist der 1. Juni 2018.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2018